Rede von Dr. Jeannette Behringer

Im Folgenden finden Sie eine kurze Zusammenfassung der Rede von Dr. Jeannette Behringer bei der Veranstaltung “Zwischenbilanz” am 15.06.2013 im Wolkensteinsaal Konstanz.

„Das Projekt „ZukunftsWerkstadt Konstanz“ ist ein zentraler Baustein im Rahmen der Bemühungen der Stadt Konstanz um eine Nachhaltige Entwicklung. Im Projekt ist die so wichtige Transdisziplinärität umgesetzt, die verschiedene Lebenswelten und Wissensformen aus Bürgerschaft, Verwaltung, Politik und Hochschulen und damit auch verschiedene Gestaltungs- und Machtansprüche im wissenschaftlichen Beirat an einen Tisch einlädt. Das Projekt war zudem partizipativ angelegt und hat sich stets mit der Frage auseinandergesetzt, wie eine Bürgerbeteiligung einerseits ergebnisoffen sein kann und der Horizont der Nachhaltigen Entwicklung nicht aus den Augen verloren geht. Denn beileibe nicht überall, wo das Adjektiv „nachhaltig“ draufsteht, ist Nachhaltige Entwicklung drin. Neben zentralen Themen wie die zukunftsfähige Entwicklung der Mobilität oder der Forschung wurde auch der häufig vernachlässigte Bereich eines veränderten Lebensstils angegangen, ein Thema, an das sich andere Projekte nicht „herantrauen“. Denn schliesslich wird man hier zum grundlegenden Nachdenken über den eigenen Material- und Ressourcenverbrauch angeregt. Und ohne diese grundsätzlichen Veränderungen wird es keine Nachhaltige Entwicklung geben.”

Dr. Jeannette Behringer

 

Unter folgendem Link finden Sie die komplette Rede von Dr. Jeannette Behringer: Behringer_ZukunftsWerkStadt

 

Wir danken Frau Dr. Jeannette Behringer für diese freundlichen Worte.

Konstanz fährt voraus- elektromobile Eröffnung der Umgehungsstraße

Mit 15 Mio. € war es eines der größten Straßenbauprojekte der Region – der Bau der Westtangente im Konstanzer Westen. Die Neue Tangente verbindet die alte Radolfzellerstraße mit der B33. Gerade im Ortsteil Wollmatingen erhofft man sich von diesem Mammutprojekt verkehrstechnische Entlastungen.Nicht ganz unkritisch sieht die NABU-Gruppe Konstanz die neue Straße, da Schutzgebiete zerschnitten und Naherholungsgebiete beeinträchtigt würden. Nach der Eröffnung der Straße am 24.06.2013 bleibt abzuwarten, ob die Westtangente die erhoffte Entlastung für die Konstanzer Straßen bringt.

Bei der feierlichen Eröffnung säumten interessierte Konstanzer und Konstanzerinnen die Straße.  Ein Konvoi mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen fuhr dem offiziellen Zug der Vertreter von Stadt und Land voran und sorgte dafür, dass die ersten Fahrzeuge  auf der neuen Straße mit nachhaltigem Ökostrom angetrieben werden.  Der größte der Teil der folgenden 21.000 Fahrzeuge pro Tag wird wohl (noch)nicht auf fossile Energieträger verzichten.

Die zukunftsträchtige Aktion liefert einen weiteren Beweis für den  Pioniergeist der Konstanzer Bürger, die auf ganz eigenem Weg die Mobilitätswende vorantreiben.

Weiter Informationen und einen „surrenden“ Dank finden sie unter:

http://blog.naturblau.de/2013/06/konstanz-unter-strom-elektromobile-umgehungsstrassen-eroffnung/

Zwischenbilanz ZukunftsWerkStadt: Uli Burchardts Rede

Ralph Schiel von naturblau+++ hat die Rede zur Zwischenbilanz der ZukunftsWerkStadt von Oberbürgermeister Uli Burchardt gefilmt und auf Youtube zu Verfügung gestellt. Viel Spaß beim Zuschauen!

„Expedition N“ der Baden-Württemberg-Stiftung zu Gast bei den EBK

Die europaweit einmalige Informations- und Bildungsinitiative „Expedition N- Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg“  der Baden-Württemberg-Stiftung macht  am Freitag, 21. Juni  und Samstag, 22. Juni Station bei den Entsorgungsbetrieben in Konstanz.

In dem zweistöckigen Expeditionsmobil gibt es eine interaktive Multimedia-Ausstellung und Live-Präsentationen ausgewählter Exponate, wie sich Energie klima- und umweltfreundlich nutzen lässt: Von  A wie Algenbioreaktor über B wie Brennstoffzellen bis hin zu W wie Wärmedämmung. Zugleich können sich Besucher über Zukunftsthemen wie Energieversorgung von morgen oder Elektromobilität informieren. Weiterlesen

In der F.A.Z. gelesen…

Kurzmitteilung

Lieber die Biokartoffel aus Ägypten oder doch eher die deutsche Kartoffel, welche nicht aus dem biologischen Anbau stammt? In der F.A.Z. gab es einen interessanten Artikel zu den immer billiger werdenden Biolebensmitteln, welche es nun auch vermehrt im Discount-Supermarkt gibt: Wie gut ist Billig-Bio?

ZukunftsWerkStadt soll zur Marke werden

Konstanzer schaffen Klima! Dieses Motto, unter dem die Initiative ZukunftsWerkStadt stand, soll auch weiterhin Richtschnur für die nachhaltige Stadtentwicklung sein. So die Zwischenbilanz, die am Samstag, 15. Juni, von den Teilnehmern gezogen wurde.


Ein Beispiel für gelungene Bürgerbeteiligung ist die Neugestaltung der Ortsmitte Litzelstetten. Ortsvorsteher Heribert Baumann (ganz links) und Katja Romer und Bernfried Treude von der Spurgruppe Litzelstetten freuten sich über die konstruktive Zusammenarbeit.Ein Beispiel für gelungene Bürgerbeteiligung ist die Neugestaltung der Ortsmitte Litzelstetten. Ortsvorsteher Heribert Baumann (ganz links) und Katja Romer und Bernfried Treude von der Spurgruppe Litzelstetten freuten sich über die konstruktive Zusammenarbeit.

Grundstein für nachhaltiges Handeln gelegt

Konstanz war eine von 15 Städten und Landkreisen, die im Rahmen der Initiative ZukunftsWerkStadt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wurden.  Weiterlesen

Entdecken-Riechen-Schmecken, eine Kräuterwanderung

Einladung zur Veranstaltung der Plattform Nachhaltiges Lernen: Entdecken-Riechen-Schmecken, eine Kräuterwanderung

Wir möchten Sie / Euch zum nächsten Treffen der Plattform Nachhaltiges Lernen zu einer Kräuterwanderung einladen.

Wann: Mittwoch 26.06.13 um 18.00 – 20.00 Uhr.

Ort: Dingelsdorf im Heugäßle 9 Weiterlesen

Die Kuh ist kein Klima-Killer – ein Bericht

Ein bunter Kreis engagierter MultiplikatorInnen aus Deutschland und Schweiz traf sich am 28. Mai 2013 anlässlich der monatlich stattfindenden Veranstaltung der Plattform Nachhaltiges Lernen: es nahmen knapp 40 TeilnehmerInnen aus allen Berufsbranchen, Tiermediziner, Behörden, Pädagogen, Ingenieure und Wissenschaftle an dem Impulsvortrag teil.

Die Veranstaltung wurde möglich durch die finanzielle Unterstützung vom Lernort Bauernhof, dem Schulamt Konstanz sowie einer privaten Spende. Anschaulich stellte die Referentin Anita Idel die Bedeutung von Boden und Gras für Wurzelwachstum und Humusaufbau dar, um den Bogen zu artgerechter Rinderhaltung zu ziehen: die CoEvolution von Gras und Grasern und ihre Bedeutung für die Potenziale nachhaltiger Land- und Weidewirtschaft wurden anschaulich vermittelt. Weiterlesen

Der Trailer zur nachhaltigen Party ist da!

Kurzmitteilung

Nicht nur Fotos wurden während der Party gemacht- es wurde auch gefilmt…und erste Ausschnitte gibt es schon im Trailer zu sehen. Wir feiern – Hauptsache nachhaltig – der Trailer bei Vimeo.

Teamgeist führt zum Erfolg

Das prämierte Ecolar Home wurde auf dem HTWG-Campus aufgebaut. Es soll künftig dauerhaft als Lehr-, Forschungs- und Demonstrationsgebäude dienen.


Professor Dr. Thomas Stark (M., am Mikro) und seine Decathleten. Die Studierenden haben das prämierte Ecolar Home gebaut und beim Solar Decathlon 1012 in Madrid Preise eingeheimst. Das Gebäude steht nun dauerhaft auf dem HTWG-Campus
(Foto HTWG).

Es war der Tag der Danksagungen bei der Übergabe des „Ecolar Home”, dem innovativen Null-Energie-Haus der HTWG Konstanz. Insgesamt drei Mal ist das Gebäude aufgebaut worden, bis es nun endgültig seinen Platz auf dem Campus gefunden hat: einmal beim Probeaufbau in Konstanz, dann beim Solar Decathlon in Madrid, dem internationalen Wettbewerb für Solarhäuser im Sommer 2012, und nun wieder auf dem Campus. Weiterlesen

Die Fotos der nachhaltigen Party sind da!

Die nachhaltige Party vom 6. Juni war ein voller Erfolg mit rund 200 Besuchern! Die Fahrradgeneratoren liefen fast ohne Unterlass, draußen vor der Tür wurden durch die tollen Fahrradtutoren von der Uniwerkstatt alle Drahtesel repariert, während drinnen die Leute zur Musik von Bombilla tanzten. Das Improtheater, die nachhaltigen Lose und Getränke wollen wir natürlich auch nicht vergessen.

Wir haben nun die Fotos und wollen sie euch natürlich nicht vorenthalten. Vielen Dank an unseren tollen Fotografen Alastair Brady!

Der Bundestag wird nachhaltiger!

Kurzmitteilung

Auch der Bundestag wird nachhaltiger – 10.000 Drucksachen werden pro Wahlperiode gedruckt und sind zwischen ein paar und 3000 Seiten dick. Jetzt sollen diese nur noch elektronisch an die Abgeordnetenbüros übermittelt werden. Mehr dazu bei der Süddeutschen Zeitung.

Ein Interview mit dem Nachhaltigkeitsrat

Wir feiern - Hauptsache nachhaltig!

Wir feiern – Hauptsache nachhaltig!

Maren und Philip vom Nachhaltigkeitsrat der Uni Konstanz (NUK) haben im Uniradio ein Interview zur ihrer Arbeit gegeben- unter anderem auch zur nachhaltigen Party, welche diesen Donnerstag stattfindet. Einfach mal reinhören!

Mehr Infos über die Party gibt es hier!

Wir feiern – Hauptsache nachhaltig!

Design: Kommunikationsdesign-StudentInnen, HTWG Konstanz

Design: Kommunikationsdesign-StudentInnen, HTWG Konstanz

Es wird rot, gelb, diskobunt, ein bisschen blau, aber vor allem grün. Denn wenn wir feiern, dann Hauptsache nachhaltig! Aber auch fair, ökologisch, regional, phänomenal, unerwartet und unvergesslich. Am 6. Juni steigt im Kula die erste nachhaltige Party in Konstanz. Ein Paar wie Blumen und Atommüll? Keinesfalls! Wir zeigen, dass grünes Gewissen und Feierei eine Zukunft haben und dich nachhaltig beeindrucken können.

Wir starten mit den lokalen Helden des Improtheaters. Für nur sieben Euro sprengen die Talente ab 22 Uhr eingefahrene Denkmuster und überkommene Klischees. DJ Bombilla und sein experimenteller Electrosound lösen um 23 Uhr ab und begleiten dich zuverlässig durch eine abwechslungsreiche Nacht: Strampel mit dem Fahrrad gen Fürstenberg und die Uni-Fahrradwerkstatt unterzieht deinem treuen Begleiter einem kostenlosen Routinecheck. Weiterlesen

ZukunftsWerkStadt in Bottrop

Kurzmitteilung

In Bottrop haben sich die BürgerInnen im Rahmen der ZukunftsWerkStadt Gedanken über die Elektromobilität in ihrer Stadt gemacht- wäre das auch etwas für Konstanz? Mehr Informationen im Artikel der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung.

“Die Kuh ist kein Klimakiller” – Einladung der Plattform Nachhaltiges Lernen

 Kuh KlimakillerDie Kuh ist kein Klima-Killer!

Vortrag und Diskussion mit der Autorin Dr. med. vet. Anita Idel.

Wann: 28. Mai, 18:30 Uhr

Wo: Konstanz, Technologiezentrum, Vortragsraum

Wir freuen uns auf umfassende Einblicke in Fragen artgerechter und klimaschonender Tierhaltung. Ausführlichere Informationen finden sich hier.

Der Impulsabend ist zudem eine ideale Gelegenheit, sich mit anderen MultiplikatorInnen aus dem Landkreis Konstanz zu vernetzen. Weiterlesen

Andreas Jung (MdB) bei der Plattform Nachhaltiges Lernen

Naturschule Konstanz LogoAm Dienstag, den 30.04.13 besuchte Andreas Jung (MdB) die Naturschule Konstanz, bzw. die Plattform Nachhaltiges Lernen. Der Impulsabend der Plattform Ende März in Radolfzell zum Thema regionale Eiweißversorgung am Beispiel der „Alb Linse“ hatte ihn aufmerksam werden lassen auf diese neue Einrichtung. Die Teilnahme einiger neuer InteressentInnen an dem Abend macht deutlich, dass die Plattform Nachhaltiges Lernen sich zu einer kleinen, vitalen Schmiede nachhaltiger Themen im Landkreis Bodensee entwickelt.

Herr Jung stellte bei diesem Anlass u.a. die Aufgaben des Parlamentarischen Beirates für nachhaltige Entwicklung vor: Weiterlesen

Veranstaltungshinweis “Die große Verschwendung”

PodiumsdiskussionDIE GROßE VERSCHWENDUNG
Podiumsdiskussion
Freitag, 10.Mai 19:30 Uhr
Ort: Kulturzentrum am Münster, Wolkensteinsaal

An der Podiumsdiskussion beteiligt sind:

  • Oberbürgermeister Uli Burchardt,
  • Professor Kranert (Uni Stuttgart)
  • Gert Häuser (Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Tafeln)
  • Eberhard Koch (Kreisvorsitzender BUND)
  • Moderation: Meinhard Schmidt-Degenhard

Die Podiumsdiskussion ist ein Teil der Aktionstage zur Lebensmittelverschwendung. Die Aktionstage in Konstanz werden von der Konstanzer Tafel / Tafeln im Landkreis Konstanz, dem Bundesverband der Tafeln und dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz durchgeführt.

Weitere Termine und mehr Informationen hier: Weiterlesen

Korona Minis- Schülerwettbewerb für Solarboote

HTWG Konstanz

HTWG Konstanz

Schon im sechsten Jahr organisiert die Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik der HTWG den Schülerkonstruktionswettbewerb für Solar-Modellboote, welcher mit einem Renntag am 18. Juli 2013 auf der Insel Mainau endet.

Jede Schule kann ein Team entsenden, welches sich den verschiedensten Herausforderungen stellen muss! Dabei soll das Boot auf einem Poster präsentiert werden- jeweils für das Rennergebnis, die Konstruktion, Präsentation und das Posterdesign werden Preise verliehen. Mehr Informationen gibt es auf der Homepage der Korona Minis. Weiterlesen

Die Kultur des Reparierens

Kurzmitteilung

Heute gab es in der Süddeutschen einen interessanten Artikel- Thema: lieber reparieren statt wegwerfen. Hier weiterlesen!

Fahrt nach Fläsch und Langenegg

Heute fuhr eine Gruppe Konstanzer Bürger und Bürgerinnen nach Fläsch in der Schweiz und Langenegg in Österreich, um sich hier anzuschauen, wie Städte und Dörfer in unseren Nachbarländern nachhaltige Stadtentwicklungsstrategien entwickeln und umsetzen. Hierbei wurden sie von Jochen Friedrichs (ASU) und den Ortvorstehern Roger Tscheulin (Dettingen) und Heribert Baumann (Litzelstetten) begleitet.

Die TeilnehmerInnen zeigten sich von den informativen Führungen begeistert.

Fairtrade Frühstück 2013

Fairtrade Frühstück

Foto: naturblau

Vom 22. April bis zum 5. Mai frühstücken überall in Deutschland Menschen mit nachhaltig gehandelten Produkten, um auf unsere Verantwortung gegenüber den Produzenten hinzuweisen und gleichzeitig Gutes zu genießen.

Auch in Konstanz hat schon ein faires Frühstück stattgefunden, organisiert von der Agentur naturblau und dem Technologiezentrum Konstanz.

Auf dieser Karte kann man sich anschauen, wo an welchen Tagen fair gefrühstückt wird- privat, von Firmen oder öffentlich. Und wann frühstückst du fair?

Nachhaltiges Theater für Kinder – am 23. Juli auf der Insel Mainau

Staunbaum

Staunbaum

Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Aber was bedeutet das eigentlich und was können wir alle selbst dazu beitragen?

Das Projekt Staunbaum – unser neues, natur- und umweltpädagogisches Figurenthe-aterstück – setzt liebevoll bei den Kindern an. Sie sind es, die die Zukunft gestalten werden.

Das Theaterstück Staunbaum sensibilisiert Kinder ab 4 Jahren für die Themen Natur- und Umweltschutz – kindgerecht über ver­schiedene Waldtiere als sympathische Botschafter und ohne erhobenen Zeigefinger. Das Stück wird in interaktiver Spielweise aufgeführt, es bezieht die Kinder mit ein und regt sie zum Mitmachen an.   Weiterlesen

Nachhaltigkeit in der Politik – ist das möglich!?

Wir möchten Sie zum nächsten Treffen der Plattform Nachhaltiges Lernen einladen.

Ort: Technologiezentrum, Blarerstr. 56, 78462 Konstanz,  2.OG (ggf. nach Ausschilderung anderer Raum)

Wann: 30.04.2013

Uhrzeit:18:30 Uhr

Nachhaltigkeit in der Politik – ist das möglich!?

Der als grüner Schwarzer titulierte Bodenseeabgeordnete Andreas Jung (CDU)* ist u.a. Vorsitzender des Parlamentarischen Beirates für nachhaltige Entwicklung sowie Botschafter der bundesweit tätigen Nachhaltigkeits-Plattform zukundo. Weiterlesen

“Was kostet mein Zuhause?”

Kurzmitteilung

In der Süddeutschen gab es heute einen interessanten Artikel: Was kostet mein Zuhause?

Hier kann man sich schön aufbereitet anschauen, wie viel Strom welches Haushaltsgerät verbraucht (Ofen, Trockner, Laptop im Gegensatz zum PC…) – und vor allem, was es pro Jahr kostet. Viel Spaß beim Lesen!

Fahrt nach Fläsch und Langenegg am 27. April 2013

Am Samstag, den 27. April 2013 organisieren wir für die Bürgerinnen und Bürger Dettingens und Litzelstettens im Rahmen der ZukunftsWerkStadt Konstanz eine Fahrt nach Fläsch in der Schweiz und Langenegg in Österreich. Dies sind Gemeinden, welche durch ihre jahrelangen Dorfentwicklungsprozesse unter der starken Beteiligung der Bürger bereits Preise für ihre erfolgreichen Umsetzungen gewonnen haben. Wir möchten Sie gerne einladen, sich diese Gemeinden anzuschauen und vielleicht Ideen auch für Litzelstetten und Dettingen mitzunehmen. Wir würden uns freuen, wenn Sie als engagierte Bürgerinnen und Bürger bei dieser Fahrt dabei sind!

Die Fahrt ist für die Bürgerinnen und Bürger kostenlos, die Verpflegung muss selbst mitgebracht bzw. vor Ort erstanden werden (es wird wahrscheinlich in Langenegg eine Kaffeepause geben). Das Programm ist noch nicht ganz festgelegt, jedoch wird es sicherlich aufgrund der Distanzen eine ganztägige Fahrt- vermutlich wird um 8 Uhr morgens gestartet, während die Rückkehr zwischen 17 und 18 Uhr liegen wird.

Mehr Informationen zu Fläsch gibt hier und zu Langenegg kann man sich diese Seite anschauen.

Bei Interesse bitte bei mir melden: entweder per Mail catherin.krukenmeyer@translake.org, per Telefon 07531 – 3659230 oder Fax 07531 – 3659234. Bitte geben Sie dabei Ihre Kontaktdaten an.

Pressespiegel – was passiert in den anderen ZukunftsWerkStädten?

Kurzmitteilung

Auch in den anderen ZukunftsWerkStädten entwickeln sich aus der Zusammenarbeit von BürgerInnen und Verwaltung interessante Projekte. Wer möchte, kann sich ein paar Beispiele im aktuellen Pressespiegel durchlesen:

Wie die Lüneburger leben wollen

ZukunftsWerkStadt findet positives Echo (Leutkirch)

Projekte schreiten weiter voran (Norderstedt)

Bericht zur Veranstaltung der “Plattform Nachhaltiges Lernen”

Die Alb Linse als Beispiel einer Nachhaltigen Ernährung”

Zwölf Aktive MultiplikatorInnen aus dem Nachhaltigen Bildungsbereich trafen sich am 26. März im Radolfzeller Bio Bistro Safran, um sich engagiert über das Thema auszutauschen. Nach der Stärkung mit indischer Alb Linsensuppe und köstlichen Biotees stellte die Referentin Sigrid Alexander die Vielfalt der Alb Leisa dar. Diese erhaltenswerte Species bietet von Anbau bis Vermarktung sowie Zubereitung für alle Bereiche der Nachhaltigkeit (Ökonomie, Ökologie, Soziales) eine Vielfalt an Themen. Es wurden zahlreiche Materialien vorgestellt, die das Einbringen der Alb Linse in die Arbeitsbereiche der MultiplikatorInnen unterstützen und vereinfachen. Die verschiedenen TeilnehmerInnen aus Schule und Kindergarten, Bildungsträgern und Kultureinrichtungen sowie Gartenbaupraxis ergänzten den Vortrag durch eigene Erfahrungen und weitere spannende Beispiele Nachhaltiger Best Practice-Initiativen.

Im Rahmen des durch die Naturschule Konstanz initiierten zweistündigen Anlass gelang es, wertvolle Anregung, Austausch und Vernetzung zu gestalten. Es sind monatlich weitere Veranstaltungen geplant von artgerechter Tierhaltung über Wildkräuter, Nachhaltigkeitsmanagement und Gesprächen mit den 2000-Watt-Familien in Konstanz. Weitere TeilnehmerInnen sind herzlich willkommen. Um verbindliche Anmeldung wird gebeten. Interessierte MultiplikatorInnen können sich gerne in die Liste der Plattform eintragen, dass sie über die nächsten Termine informiert werden.

Text: S. Schmidt-Halewicz

E-Bike: Förderung der Stadtwerke

Kurzmitteilung

Wer vom Auto auf’s E-Bike umsteigt, spart nicht nur der Umwelt einiges an CO2, sondern tut auch etwas für sich selbst. Schon gewusst? Die Konstanzer Stadtwerke fördern den Kauf eines E-Bikes mit 50 €! Mehr Informationen auf der Homepage der Stadtwerke.

3sat-Themenwoche “Hauptsache Konsum?”

In der Woche vom 8. bis zum 13. April 2013 wird es bei 3sat um unsere Überflussgesellschaft gehen- aber genauso auch über Ideen, wie man diesem Überfluss auf einer persönlichen Ebene begegnen kann.

 

 Bereits im Vorfeld gab es eine Internetumfrage zu der folgenen Frage: “Worauf kann ich am wenigsten verzichten?” Zur Auwahl standen alltägliche Dinge wie Kaffee oder Elektrogeräte, aber auch Wassersport oder Flugreisen.

 Sarah Wiener, Urban Priol, Ildikó von Kürthy, Carolin Kebekus, Gert Scobel, Claudia Kemfert, Harald Welzer und Uwe Schneidewind werden als Kommentatoren dabei sein.

Hier kann man sich einen kurzen Trailer zur Show am 8. April anschauen.

 

Ecolarhaus Konstanz

Kurzmitteilung

Psssst! Am Ecolarhaus in Konstanz wird wieder gebaut! Hier immer die aktuellen Webcambilder anschauen: Klick!

Kurzmitteilung

Aurelia Scherrer berichtete im Südkurier von der Informationsveranstaltung für die Litzelstetter Bürger und Bürgerinnen am 26. Februar 2013. Den Artikel kann man sich im Südkurier-Archiv anschauen: Litzelstetten auf dem Weg zur neuen Mitte.

Die Plattform Nachhaltiges Lernen

Aus dem Wunsch nach weiterer Möglichkeit, Nachhaltiges zu lernen entstand diese Plattform.

Statt des Namens Stammtisch, befand eine Abstimmung zu drei Namensvorschlägen, dass Plattform Nachhaltiges Lernen besser ist.

1 x mtl. Treffen (TZK oder außer Haus)

Themen können sein:

  • Gemeinsames Essen, mitgebrachte Speisen, immer verbunden mit Austausch
  • Kochen nach Jahreszeiten
  • Kochen mit Experten (von der Kräuterfrau bis zum Einkaufs- oder Logistikexperten)
  • „Hausbesuche“ bei innovativen Firmen mit Nachhaltigkeitsmanagement (Barbarossa, BUND, Safran, Bio-Restaurant in KN, Firmen wie Naturblau+++, Reichenau Gemüse EG) Weiterlesen

Ringvorlesung “Nachhaltigkeit” an der HTWG Konstanz

Auch im kommenden Sommersemester wird es an der HTWG Konstanz wieder eine Ringvorlesung zur Nachhaltigkeit geben, welche mit Professoren und Professorinnen der HTWG sowie externen Vortragenden durchgeführt wird. Die Themen werden von der Energiewende über die nachhaltigen Stadtentwicklung bis zur Bürgerbeteiligung reichen. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann sich das Programm hier anschauen: Flyer Ringvorlesung SoSe 2013

Die erste Vorlesung findet am 18. März 2013 statt- auch sonst wird die Ringvorlesung immer Montags, 17:30-19:00 in Raum G 260 veranstaltet werden. Die Ringvorlesung ist öffentlich, HTWG-StudentInnen können sie sich sogar mit Credits anrechnen lassen!

Bürgerworkshop Solarkonzept – die Projekte im Detail

Die Ergebnisse des zweitägige Bürgerworkshops zum Solarkonzept Konstanz im November wurden Ende Januar präsentiert und die besten Ideen prämiert. Wir wollen jetzt allen denjenigen, welche nicht dabei sein konnten, die Möglichkeit geben, sich die tollen Projektideen anzuschauen- online. Die folgende Galerie fasst alle Projektplakate zusammen: Weiterlesen

Ortsmitte Litzelstetten – Präsentation der Ergebnisse

Jochen Friedrichs präsentiert den Auslobungstext.

Jochen Friedrichs präsentiert den Auslobungstext.

Gestern fand in der Litzelstetter Grundschule die Bürgerinformation zu den weiteren Schritten der Bürgerbeteiligung für die Ortsmitte statt.

Bereits im Dezember letzten Jahres, vorbereitet durch eine Spurgruppe aus Litzelstetter BürgerInnen, hatte ein Bürgerworkshop stattgefunden. Hier waren Ideen, Wünsche und Bedürfnisse der Litzelstetter gesammelt worden. Daraus wurden die Grundlagen für den Auslobungstext von Jochen Friedrichs und Renate Gauß (Amt für Stadtplanung und Umwelt) präsentiert. Dieser bildet die Grundlage für den Architektenwettbewerb, welcher einen Ideen- wie auch einen Realisierungsteil beinhalten wird.

Bürgerinformation Litzelstetten

Bürgerinformation Litzelstetten

Wer gestern nicht dabei sein konnte und Interesse an weiteren Informationen hat, kann sich aber gerne die Präsentationen auf diesem Wege anschauen:

Vorstellung des Auslobungsentwurfs

Ergebnisworkshop Präsentation

“Energievisionen” – eine außergwöhnliche Veranstaltungsreihe

Energievisionen

Energievisionen

Im dritten Jahr in Folge findet die Reihe “Energievisionen ” in Konstanz statt, organisiert von Karl-Ulrich Schaible. Dabei geht es um so spannende Themen wie Fracking im Bodenseeraum oder erneuerbare Energien in einem bunten Veranstaltungsmix aus Vorträgen, Filmen und Demos. Eines der Highlight dieses Jahr ist sicherlich der Besuch von Hiroko Uehara, einer ehemaligen Bürgermeisterin aus der Präfektur Fukushima- Thema “Lehren aus der Nuklearkatastrophe von Fukushima”. Das  gesamte Programm steht hier zum Download bereit:

Programm Energievisionen

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage Energievisionen.

Es geht weiter – Ideen für einen Stammtisch zur Nachhaltigkeit

Zunächst noch einmal herzlichen Dank an alle Akteure und alle Teilnehmer des ersten Multiplikatorenkurses der Naturschule Konstanz.  Das Pressebüro der Stadt hat einen ganz erfrischenden Bericht über das 3. Wochenende geschrieben. Den findet Ihr hier.

In der Endphase des 3. Kurses gab es Möglichkeit zu Diskussion und Wunschformulierungen an die Zukunft. Aus Diskussion und Angaben haben wir nun folgende Antwort auf die Frage „was nun“  verdichtet: vorgeschlagen wird eine Möglichkeit zu unverbindlichen Treffen, ein fester Tag pro Monat wird festgehalten (bspw.  letzter Mittwoch im Monat). Einen Anlaufpunkt können wir bieten in Form eines Raumes bzw. der Küche im Technologiezentrums, welches ja für innovative Tätigkeiten ohnehin offen steht. Gedacht ist an folgende, mögliche Inhalte, aus denen man bereits jetzt eine Abfolge für ein Jahr zusammenstellen könnte: Weiterlesen

Ortsmitte Litzelstetten: Vorstellung des Auslobungstextes

Plakat Bürgerinfo

Bild& Design: W. Flick, B. Treude, B. Wind

Die Bürgerbeteiligung um die Ortsmitte Litzelstetten geht in die nächste Runde!

Am Dienstag den 26. Februar 2013, 18 Uhr wird in der Aula der Grundschule Litzelstetten der Entwurf des Ausschreibungstextes für den Architektenwettbewerb zur Neugestaltung der Litzelstetter Ortsmitte präsentiert.

Hierzu laden wir gerne alle interessierten Bürger und Bürgerinnen ein!

Auch im Litzelstetter Ortsblättle und Newsletter wurde die Bürgerinformation bereits angekündigt (ein Dankeschön an Dennis Riehle): Klick!

Drittes Mobilitätsforum „Grenzüberschreitende Mobilität”

UnbenanntAm Mittwoch, 27. Februar 2013, findet von 18.00 – 21.00 Uhr im Kulturzentrum am Münster, Wolkensteinsaal, das 3. Mobilitätsforum statt.

Die Verwaltung informiert über das  Agglomerationsprogramm Kreuzlingen-Konstanz und über die konkreten Verkehrsplanungsprojekte. Anschließend besteht die Gelegenheit, sich zu äußern, was beim grenzüberschreitenden Verkehr verbessert werden könnte.

 Bei der Veranstaltung stehen neben der Verkehrsexpertin Dipl. Ing. Gisela Stete vom Büro für Stadt- und Verkehrsplanung Darmstadt und Vertretern der Stadtverwaltung Konstanz auch Vertreter der Stadtverwaltung Kreuzlingen als Gesprächspartner zur Verfügung. Die Moderation des Forums übernimmt wieder Dr. Christine Grüger mit ihrem Team vom Büro suedlicht aus Freiburg.

Anmeldungen bitte bis zum 22. Februar 2013 an mobilsein@stadt.konstanz.de!

Informationen über die ersten Foren gibt es im Internet unter www.mobil-in-konstanz.de

Lust auf frische Äpfel- aber kein Garten? Rent a tree!

Bild: talliskeeton

Bild: Flickr

Der BUND Konstanz, unterstützt durch die ZukunftsWerkStadt Konstanz, sucht Baumpaten für sein Programm Rent-a-tree. Für ein Jahr hat man das Recht, seinen eigenen Baum abzuernten und zu pflegen.

Wer kann teilnehmen?

Familien, Privatperson oder gleich eine ganze Schulklasse- jeder kann einen Baum mieten. Im Jahr spendet der Pate 15 € für einen Apfelbaum, während Kirsch- oder Pflaumenbäume mit 30 € zu Buche schlagen.

Wie kann ich Obstbaumpate werden? Weiterlesen

Kurzmitteilung

Am vergangenen Wochenende wurden die Gewinner des Fotovoltaikwettbewerbs bekannt gegeben. Julia Russ vom Südkurier hat hierzu einen tollen Artikel geschrieben: Fotovoltaik-Projekt der Zukunftswerkstadt: Auf dem Weg zur Solarstadt

Neue Lernideen für Nachhaltigkeit

Angela Klein stellte das Projekt Streuobstsortengarten in Möggingen vor

Angela Klein stellte das Projekt Streuobstsortengarten in Möggingen vor

Wie hängen Nachhaltigkeit und Ernährung zusammen? Dieser Frage ging der Kurs für ErzieherInnen, LehrerInnen und Mitgliedern von Naturschutzverbänden auf den Grund.

Rund 20 ErzieherInnen, LehrerInnen und Mitglieder von Naturschutzverbänden haben sich am Wochenende im Kurs „Best practice Beispiele für nachhaltige Entwicklung” mit dem Thema Ernährung auseinander gesetzt. Es war der dritte Teil eines Kurses über Nachhaltigkeit, den Sabine Schmidt-Halewicz und Frouzan Nasab von der Naturschule Konstanz konzipiert hatten und der zusammen mit der Stadt Konstanz als Teil des Projekts „ZukunftsWerkStadt” angeboten wurde. Bereits stattgefundene Module drehten sich um „Energie” und „Regionale und Faire Wirtschaft”. „Wir wollen damit den Kursteilnehmern das Handwerkszeug mitgeben, wie sie in den Kindergärten und Schulen das Thema Nachhaltigkeit unterrichten können”, erklärt Sabine Schmidt-Halewicz. Dadurch sollen Kinder und Schüler mit neuen Ideen motiviert werden, sich mit nachhaltiger Ernährung zu beschäftigen. Weiterlesen

Modelle entwerfen für die Stadt der Zukunft

Insgesamt 27 Städte und Landkreise in Deutschland nehmen an dem Projekt der ZukunftsWerkStadt teil – die nachhaltige Stadtentwicklung wird ein immer wichtigeres Thema. Die Bürgerbeteiligung ist ein wichtiger Bestandteil- die Bürgerinnen und Bürger sollen miteintscheiden und mitdenken dürfen, wie ihre Stadt in der Zukunft aussehen soll.

Die Leuphana-Universität Lüneburg bietet hierzu einen sehr spannenden Online-Kurs an: Im “ThinkTank Cities“ entwerfen internationale Teams Modelle für das künftige Leben in den Städten. Geleitet wird der Kurs durch den amerikanischen Architekten Professor Daniel Libeskind, welcher in Deutschland vor allem für den Bau des Jüdischen Museums in Berlin bekannt ist.

Zwar hat der Kurs bereits begonnen, aber es ist noch möglich, sich zu registrieren. Der Kurs ist umsonst und für Studenten auch anrechenbar- nur wer ein Zertifikat erhalten möchte, muss eine Gebühr von 20 € bezahlen. Der Arbeitsaufwand kann, je nach persönlicher Situation, angepasst werden (zwischen weniger als 5 und mehr als 15 Stunden pro Woche). Mehr Infos gibt es hier und registrieren kann man sich auf dieser Seite.

Schlemmen für einen guten Zweck

Bild: Presseamt Konstanz

Bild: Presseamt Konstanz

Einmal im Jahr lädt die studentische Initiative „Studieren ohne Grenzen” zur Aktion „Schlemmen ohne Grenzen” ein. Wohngemeinschaften konnten dieses Mal mit Experten für Nachhaltigkeit beim Abendessen diskutieren.

Lebensmittel wegwerfen? Das kommt bei den Studierenden, die bei „Schlemmen ohne Grenzen“ über nachhaltige Ernährung diskutierten, kaum vor. Weiterlesen

Kurzmitteilung

Zum Vortrag über die Lebensmittellagerung Elisabeth Auer vom Amt für Landwirtschaft in Stockach gibt es jetzt auch einen Artikel im Südkurier:

Haushalts-Tipps für 2000-Watt-Familien!

Kurzmitteilung

Nicht nur Städte “können nachhaltig”- auch Hochschulen engagieren sich! In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung findet sich ein interessanter Artikel zu den Projekten deutscher Universitäten.

Solarkonzept Konstanz: Ergebnisse und Preisvergabe!

Logo: Konstanzer schaffen KlimaNachdem sich im November 2012 BürgerInnen und ForscherInnen zusammen für neue Solarprojekte in Konstanz auf den Weg gemacht haben, sind wir nun alle sehr gespannt, welche Projekte die Teams hervorbringen werden. Denn wenn wir gemeinsam anpacken und konkret vor Ort neue Dinge entwickeln um Perspektiven für die Zukunft aufzubauen, dann befinden wir uns auf dem richtigen Weg: wir bringen Konstanz gemeinsam voran!

Am 26. Januar 2013 wird nun der Ideenwettbewerb zum Solarkonzept Konstanz mit der Präsentation und Prämierung der Ergebnisse an der HTWG ab 10 Uhr (Gebäude G, Raum G 042) seinen Abschluss finden. Dazu möchten wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Konstanz herzlich einladen!

Das Programm kann man sich hier anschauen (PDF-Datei). Wer sich noch mal über den vergangenen Workshop selbst informieren möchte, kann das in diesem Artikel tun!

Erlebnistour: aus dem Alltag eines Bio-Gemüsebauers

Bild: greentours

Bild: greentours

Ökologisch produzieren- verantwortlich konsumieren. Die letzten Artikel auf unserem Blog haben sich vor allem mit dem nachhaltigen Konsum von Nahrungsmitteln beschäftigt. Daher möchten wir euch auf die Erlebnistour am Samstag, den 26. Januar aufmerksam machen, bei dem der Demeterbetrieb der Pestalozzi-Gärtnerei besucht wird. Themen werden u.a. der Alltag eines Bio-Gemüsebauers sowie der Anbau und die Lagerung von Wintergemüse sein.

Ganz spannend wird es am Ende, wenn die Teilnehmer Informationen zum Start eines eigenen Nachhaltigkeits-Experiment bekommen. Weiterlesen

Filmabend: “Die Zukunft pflanzen”

Teilnehmer des Multiplikatorenkurs

Bild: Naturschule Konstanz e.V.

Es ist doch möglich, 9 Mrd. Menschen mit Bioanbauweise zu ernähren – dies und noch mehr überraschend mögliches verdeutlicht ein Film, der im Oktober 2012 bei arte ausgestrahlt wurde: Die Zukunft pflanzen – von Marie-Monique Robin.

Im Rahmen des Kurses Best practice Beispiele für nachhaltige Entwicklung gibt die Naturschule Konstanz zusammen mit dem BUND Konstanz den Teilnehmern und einem erweiterten Kreis die Möglichkeit, den Film anzusehen.

Daher möchten BUND und Naturschule Konstanz recht herzlich einladen zum Filmabend im Foyer des Palmenhauses (Zum Hussenstein 12) am 21.1.2013 um 19 Uhr.

Die Vorführung ist kostenfrei. Im Anschluss bietet der BUND zur Diskussion einen Weinausschank.

Was hat Ernährung mit Nachhaltigkeit zu tun?

Weltladen anfassen

Bild: Naturschule Konstanz e.V.

Im Rahmen des Kurses Best practice Beispiele für nachhaltige Entwicklung gibt die Naturschule Konstanz ein drittes Mal Gelegenheit, sich mit Themen der Nachhaltigkeit auseinander zu setzen. LehrerInnen, ErzieherInnen und andere Multiplikatoren, die täglich mit Kindern oder Jugendlichen zu tun haben, sind gefragt. Als Multiplikator hat man nämlich die besseren Zugangsmöglichkeiten zu den Kindern, so der Gedankenhintergrund der Naturschule.

Bei den ersten zwei Modulen der Multiplikatorenausbildung standen die Themen Energie sowie regionale und faire Wirtschaft im Vordergrund. Weiterlesen

Schlemmen & Feiern ohne Grenzen

Schlemmen ohne Grenzen

Schlemmen ohne Grenzen

Mal wieder heißt es in Konstanz: Schlemmen Ohne Grenzen! Zum dritten Mal könnt ihr für den guten Zweck schlemmen.

Und so soll es funktionieren: Einmal kocht ihr in eurer WG für eine andere und einmal seid ihr Gast in einer dritten WG. Ob ihr Vor- oder Hauptspeise zaubert, wird natürlich ausgelost.
Alle weiteren Infos und die Anmeldung (bis 15.01.2013) findet ihr unter: http://schlemmen.s-o-g.org/ Mit der Anmeldegebühr von 3€ p.P. helft ihr uns, Studierenden aus Krisenregionen ein Studium zu ermöglichen. Weiterlesen

Regionale Energiekonzepte und die „erneuerbare Stadt“

  • Drittes Bodensee Symposium vom 28.02. bis 01.03.2013
  • Nachhaltige Energiekonzepte für Region, Stadt und Gebäude
  • Praktische Workshops für Architekten, Kommunal- und Raumplaner

 Unsere Energieversorgung befindet sich im Wandel. Die Energiewende ist tägliches Thema in den Medien. Steigende Kosten, die Abhängigkeit von Importen bei Erdöl und Erdgas sowie die Folgen fossiler Energieträger für Klima und Umwelt erfordern neue Lösungen. Das dritte Bodensee Symposium vom 28. Februar bis 01. März 2013 auf dem Campus der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) in Konstanz diskutiert die Herausforderungen und Chancen dieser Veränderungen. Gefordert sind nachhaltige Energiekonzepte in Kommunen und Regionen. Moderne Architektur bietet Lösungen für energieeffiziente und energieliefernde Gebäude – die Bausteine der „erneuerbaren Stadt“. Weiterlesen

Unser Blog macht Weihnachtspause!

Auch die fleißigen BloggerInnen der  ZukunftsWerkStadt verabschieden sich in die Weihnachtspause.

Ab dem 2. Januar 2013 sind wir wieder für euch da. Artikel und Kommentare können dann wieder moderiert werden.

Wer noch ein Geschenk auf den letzten Drücker braucht, kann sich in diesem Artikel ein paar nachhaltige Anregungen holen!

Wir wünschen euch allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2013!

Die Dokumentation des Workshops Litzelstetten ist online!

Bürgerworkshop Litzelstetten

Bild: C. Krukenmeyer / translake GmbH. Bürgerworkshop Litzelstetten.

Die Dokumentation des Bürgerworkshops zur Ortsmitte Litzelstetten ist nun vollständig und kann hier heruntergeladen werden:

Dokumentation Bürgerworkshop Litzelstetten Teil 1

Dokumentation Bürgerworkshop Litzelstetten Teil 2

Über Anregungen und Ergänzungen, Lob und Kritik freuen wir uns!

Das Ecolarhaus der HTWG Konstanz – auch als Film

»Ändert sich dein Leben, ändert sich dein Haus«- das ist das Motto, nach dem das Ecolarhaus der HTWG Konstanz entworfen wurde. Ökologisch, solar, ökonomisch und modular- das sind die vier Gesichtspunkte, welche für die Namensgebung wie auch den Bau zählten. Wer sich dies auch mal als Film anschauen möchte, kann das hier tun: hier wird gezeigt, wie die Arbeit des Ecolar-Teams für den Wettbewerb „Solar Decathlon Europe 2012″ von der Vorbereitung in Deutschland bis zum Finale in Madrid verlief.

Weiterlesen

Kurzmitteilung

“Was Städte und Dörfer lebenswert macht”

Im ORF gab es gestern einen interessanten Radiobeitrag zum Thema der Gestaltung von Ortsmitten mit der zentralen Frage: “Wie gelingen in einer Zeit oft leerer Gemeindekassen anspruchsvolle Revitalisierungen und Neubauten, und kann man damit oft beklagten Tendenzen wie Landflucht oder Zersiedelung trotzen?”

Ausschnitte kann man hier hören.

Nachhaltige Weihnachtsgeschenke – weitere Ideen

Lampe aus Tetrapack.

Bild & Design: Ed Chew

Inspiriert durch den Artikel meiner Kollegin Diana Schneider habe auch ich einmal überlegt, wie ich meine eigenen Weihnachtsgeschenke nachhaltig und kreativ gestalten könnte. Das Internet ist hierfür eine geradezu unerschöpfliche Quelle.

Ein Beispiel hierfür ist die Lampe im linken Bild, gebaut von Ed Chew.

..und woraus besteht sie?

Tetrapaks! Weiterlesen

Kurzmitteilung

Zu Beginn der Woche haben wir wieder einen Artikel im Südkurier über den Bürgerbeteiligungsprozess zur Ortsmitte Litzelstetten von Aurelia Scherrer: Viele Ideen für Litzelstetten. Viel Spaß beim Lesen!

Ein Blick über den “Seerand” – was machen unsere Nachbarn?

Letzte Woche hatte ich das große Glück, zum Jahreskongress der Energieeffizienzgemeinden in Lindau gehen zu dürfen. Hier stellten Gemeinden und Städte aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein ihre Projekte vor und nutzten die Gelegenheit zum Austausch. Wer mehr über die Energieeffizienzgemeinden erfahren möchte, kann das hier tun. Weiterlesen

Erste Fotos vom Bürgerworkshop Litzelstetten

Bild: C. Krukenmeyer / translake GmbH. Mehrere Generationen von Litzelstettern während des Workshops.

Bild: C. Krukenmeyer / translake GmbH. Mehrere Generationen von Litzelstettern während des Workshops.

Am Samstag, den 1. Dezember 2012, trafen sich knapp 50 Bürger im Katholischen Gemeindezentrum in Litzelstetten, um Ideen zur Entwicklung der Ortsmitte zu sammeln.

Zurzeit wird die Dokumentation zum Workshop zusammengestelt- währenddessen können Sie sich hier schon einmal erste Impressionen über unsere Bildergalerie holen!

Weiterlesen

Dokumentation des Bürgerworkshops in Dettingen

Design: R. Schiel.

Die Dokumentation des Bürgerworkshops in Dettingen vom 18. November 2012 ist nun vollständig und kann hier heruntergeladen werden: Dokumentation Bügerworkshop Dettingen.

Bereits im Vorfeld hatten Dettinger Bürger sich Gedanken über die Entwicklung ihrer Dorfmitte gemacht. Diese Ideen und Konzepte stellen wir ebenfalls zum Download bereit: Weiterlesen

Kurzmitteilung

Aktueller Pressespiegel

Rund 70 Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich am Ideenwettbewerb zum Solarkonzept Konstanz. Julia Russ vom Südkurier hat hierzu einen tollen Artikel geschrieben: Auf dem Weg zur Solarstadt, eine Kurzmittlung findet sich hier: Jeder kann die Zukunft mitgestalten.

Auch zur Ortsmitte Litzelstetten gab es einen Artikel: Litzelstetter sollen mitreden von Aurelia Scherrer.

Pressespiegel zur Ortsmitte Litzelstetten

Kurzmitteilung

Was passiert zurzeit beim Bürgerbeteiligungsprozess in Litzelstetten und Dettingen? Hier finden Sie die letzten Pressestimmen:

Bürger sollen Ideen für Litzelstetter Ortsmitte liefern

Hintergrund: So werden die Einwohner von Litzelstetten am Planungsprozess beteiligt

Intensive Debatte um Dorfentwicklung

Die Artikel stammen von Aurelia Scherrer und Nikolaj Schutzbach und wurden am 15. November 2012 im Südkurier veröffentlicht.

Ortsbegehung Dettingen

Begrüßung durch Ortsvorsteher Tscheulin.

Bild: J. Roensch. Begrüßung durch Ortsvorsteher Tscheulin.

Die Ortsmitte von Dettingen soll auf Grund verschiedener anstehender Veränderungen wie z.B. dem Umzug der Grundschule vom alten ins neue Schulhaus, der Erweiterung des Kindergartens, erheblicher Defizite im Freiraum und einiges mehr zu einem attraktiven Ort für Jung und Alt umgestaltet werden. Hierzu sind alle Bürger Dettingens eingeladen. Weiterlesen

Dettingen – die Mitte – sind wir alle

Dettingen - die Mitte - sind wir alle

Design: R. Schiel

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von Dettingen-Wallhausen!

Die Ortsmitte von Dettingen soll zu einem attraktiven, liebenswerten Begegnungsraum
für Jung und Alt neu gestaltet werden, der alle Interessensbereiche weitestgehend zufrieden
stellt. In neuen oder auch teilweise umgestalteten Räumen soll Platz geschaffen
werden für allerlei Aktivitäten:

  • für Musik, Sport, Gymnastik
  • Aktivitäten der VHS und privaten Anbietern
  • Café und Seniorenwohnanlage mit Pflegeeinrichtung
  • für Feste, Flohmärkte, Weihnachtsmärkte,
  • Fasnet, Maibaum setzen usw.

Kurzum: eine Begegnungsstätte für alle! Weiterlesen

Einladung: Bürgerworkshop Ortsmitte Litzelstetten

Plakat Workshop Ortsmitte Litzelstetten

Bild & Design: W. Flick

Liebe Litzelstetter Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Wie Sie sicher aus der Presse und dem Dorfgeschehen entnommen haben, beschäftigt uns derzeit die Neugestaltung unserer Ortsmitte: Nicht nur, dass an markanter Stelle in der Martin-Schleyer-Straße alsbald ein Freiraum zur Nutzung und Bebauung entstehen wird, sondern auch die uns seit langem drängende Frage nach einem wahren Dorfkern stellen uns vor die Herausforderung und die Gelegenheit, als Bürger das Wort zu ergreifen. Weiterlesen

Pressemitteilung der Stadt Konstanz zur Spurgruppe Litzelstetten

Kurzmitteilung

Die Stadt Konstanz hat heute eine Pressemitteilung zur Arbeit der Spurgruppe Litzelstetten herausgegeben. Mehr unter diesem Link.

Dankeschön an Dennis Riehle für den Hinweis!