Es geht weiter – Ideen für einen Stammtisch zur Nachhaltigkeit

Zunächst noch einmal herzlichen Dank an alle Akteure und alle Teilnehmer des ersten Multiplikatorenkurses der Naturschule Konstanz.  Das Pressebüro der Stadt hat einen ganz erfrischenden Bericht über das 3. Wochenende geschrieben. Den findet Ihr hier.

In der Endphase des 3. Kurses gab es Möglichkeit zu Diskussion und Wunschformulierungen an die Zukunft. Aus Diskussion und Angaben haben wir nun folgende Antwort auf die Frage „was nun“  verdichtet: vorgeschlagen wird eine Möglichkeit zu unverbindlichen Treffen, ein fester Tag pro Monat wird festgehalten (bspw.  letzter Mittwoch im Monat). Einen Anlaufpunkt können wir bieten in Form eines Raumes bzw. der Küche im Technologiezentrums, welches ja für innovative Tätigkeiten ohnehin offen steht. Gedacht ist an folgende, mögliche Inhalte, aus denen man bereits jetzt eine Abfolge für ein Jahr zusammenstellen könnte:

  • Treffen mit mitgebrachten Speisen und gemeinsamem Essen
  • Kochen nach Jahreszeiten
  • mit Experten (Koch/Köchin, Kräutermensch, mit Einkaufs-/Versorgungs- Experten , Greentours, Gemüsekiste)
  • ausgewählte  Filme ansehen
  • „Hausbesuche“ od. Firmenbesuche zu Nachhaltigkeitsthemen (architektonische Besonderheiten, Gärten, Restaurants testen, Steckborner Primarschule, Fa. naturblau, Hotel Barbarossa)
  • Impuls mit konsumkritischen Elementen (Running Dave)
  • Gestelltes Thema / Fragestellung diskutieren, ggf. Experten dazu einladen
  • Buchbesprechungen, ggf. Experten dazu einladen
  • Tag des Wassers, nachhaltiges Naturschutz-Wassermanagement

Gedacht ist auch, sollte ein erstes Treffen gut besucht sein, den neuen OB von Konstanz, Herr Uli Burchardt auf seine Nachhaltigkeitsideen hin zu befragen – d.h. einzuladen.

Wichtig erscheint uns, einerseits dran zu bleiben am Fluss der Zeit und an den weiteren Entwicklungen, andererseits den aufgenommenen Energiefaden zwischen Teilnehmern und Akteuren nicht abreißen zu lassen.

Wichtig scheint uns auch, den Treffen einen gewissen Formrahmen zu geben: es geht also nicht um einen Stammtisch mit Bier in der Kneipe, sondern um eine nachhaltige, günstige und gleichzeitig praktikable Lösung für gelingende Austauschmöglichkeit. Dabei scheint uns ein gemeinsames Essen, das entweder mitgebracht oder zubereitet wird, angenehm und Kommunikations-förderlich.

Wichtig für uns ist jetzt zu erfahren: seid Ihr bzw. sind Sie einverstanden mit einem offenen Mailverteiler? Welcher Tag wäre sinnvoll (Di od. Mi)? Das könnte man am besten mit einem Start-Termin festmachen. Dazu tragen Sie sich in den doodle Link http://doodle.com/bb54kk7kxe5mqwwc ein.

Wir haben alle Teilnehmer sowie alle Akteure hier zusammen verdeckt angeschrieben. Für einige wird das Angebot zu weit weg sein, dennoch wollen wir sie natürlich informieren über weitere Aktivitäten.

Als saures, kritisches Bonbon senden wir Ihnen allen das Youtubevideo, welches uns eine aufmerksame Teilnehmerin nach dem letzten Kurswochenende zugeschickt hat:

Wie leicht sind wir von „billig“ verführbar? Sind die Einkäufer echt oder gespielt? Urteilt bitte selbst.

Das erste Treffen beginnen wir mit mitgebrachten Speisen und gemeinsamem Essen im Technologiezentrum, Blarerstr. 56 in 78462 Konstanz. Die genauere Angaben zum Raum werden am Haupteingang ausgehängt.

Ihre Ansprechpartner:

Naturschule Konstanz e.V.

Sabine Schmidt-Halewicz & Frouzan Nasab

Sabine Schmidt-Halewicz, info@naturschule-konstanz.de

Frouzan Nasab,  f-nasab@web.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


2 + sechs =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>