Bericht zur Veranstaltung der “Plattform Nachhaltiges Lernen”

Die Alb Linse als Beispiel einer Nachhaltigen Ernährung”

Zwölf Aktive MultiplikatorInnen aus dem Nachhaltigen Bildungsbereich trafen sich am 26. März im Radolfzeller Bio Bistro Safran, um sich engagiert über das Thema auszutauschen. Nach der Stärkung mit indischer Alb Linsensuppe und köstlichen Biotees stellte die Referentin Sigrid Alexander die Vielfalt der Alb Leisa dar. Diese erhaltenswerte Species bietet von Anbau bis Vermarktung sowie Zubereitung für alle Bereiche der Nachhaltigkeit (Ökonomie, Ökologie, Soziales) eine Vielfalt an Themen. Es wurden zahlreiche Materialien vorgestellt, die das Einbringen der Alb Linse in die Arbeitsbereiche der MultiplikatorInnen unterstützen und vereinfachen. Die verschiedenen TeilnehmerInnen aus Schule und Kindergarten, Bildungsträgern und Kultureinrichtungen sowie Gartenbaupraxis ergänzten den Vortrag durch eigene Erfahrungen und weitere spannende Beispiele Nachhaltiger Best Practice-Initiativen.

Im Rahmen des durch die Naturschule Konstanz initiierten zweistündigen Anlass gelang es, wertvolle Anregung, Austausch und Vernetzung zu gestalten. Es sind monatlich weitere Veranstaltungen geplant von artgerechter Tierhaltung über Wildkräuter, Nachhaltigkeitsmanagement und Gesprächen mit den 2000-Watt-Familien in Konstanz. Weitere TeilnehmerInnen sind herzlich willkommen. Um verbindliche Anmeldung wird gebeten. Interessierte MultiplikatorInnen können sich gerne in die Liste der Plattform eintragen, dass sie über die nächsten Termine informiert werden.

Text: S. Schmidt-Halewicz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


drei + = 4

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>