Die Glücksmanufaktur – Kultur der kleinen Aufmerksamkeit

Gluecksmanufaktur-logo-mit-claim-300x164_ZWS
Die Glücksmanufaktur ist ein Unternehmen aus Konstanz, das kleine Kuchen und andere Leckereien in Gläsern verkauft. Geeignet sind diese als Mitbringsel, Geschenk oder einfach nur als kleine Aufmerksamkeit. Damit wird mit einer Kleinigkeit große Freude bereitet und viel Positives ausgestrahlt. Die Manufaktur selbst nennt ihre Kuchen Glückskuchen.

Neben den verschiedensten Kuchensorten wie beispielsweise dem Einfach-so-Kuchen, dem Mitbewohner-Kuchen oder einem Konstanz- bzw. Bodensee-Kuchen gibt es auch Risotto, Milchreis oder Fondue im Glas. Speziell für Weihnachten werden auch Leb- und Winter-Kuchen angeboten. Alternativ ist das Ganze als “Glückspäckchen” erhältlich, in dem individuelle Zusammenstellungen in Kombination mit einer eigenen Grußkarte in einer Box verschickt werden.

Für die nachhaltige Produktion werden nur natürliche, hochwertige und regionale Produkte verwendet, um die Produktphilosophie und Qualität zu erhalten. Außerdem erhalten die Kinder der Nachsorgeklinik in Tannheim für jedes Glas Kuchen 50 Cent.

Für Firmen sind die Kuchen als Reizvolles Giveaways auf Messen und Besprechnungen eine tolle Möglichkeit, die eigene Verbundenheit mit der Region und einer gewissen Besonderheit aufzubereiten. Firmenlogo oder -claim können ebenso angebracht werden.

Als Wiederverkäufer kann man sich in sein Ladengeschäft ein originelles Produkt stellen und erhält so besondere Konditionen. Insbesondere Feriengäste und Touristen sowie Hotel- und Pensionsgäste sind hier die Zielgruppe. Das Glas kann übrigens sehr gut als dekoratives Element genutzt werden.

Hier geht es zu der Homepage und damit auch dem Onlineshop:

- www.die-gluecksmanufaktur.de

350 – eine globale Klimabewegung

Die 350 Bewegung ist ein Internetportal auf dem Projekte, Kampagnen und Aktionen zum Thema Klimawandel organisiert und vernetzt werden können. Das Ziel ist es, eine globale Klimabewegung aufzubauen, um gemeinsam gegen die Erdöl/gas- und Kohleindustrie vorzugehen. Durch kollektive Aktionen der Bevölkerung zeigen diese große Wirkung. Um ein gemeinsames Auftreten zu stärken, nutzt 350 eine dezentrale Graswurzelorganisationsform. Erst bilden sich kleine lokale Gruppen, die vor Ort Aufmerksamkeit erregen, um sich dann regionenübergreifend zu organisieren. Dadurch werden sich die Medien, und damit die Politik und Brennstoffindustie, der Missstände in unserem Umgang mit der Umwelt und Natur bewusst.

Der Name 350 ist eine Zahl, die den Anteil an CO2 in der Atmosphäre angibt. Aktuell liegt der Wert bei etwa 400 ppm (Teilchen pro Million). Damit unser Planet allerdings bewohnbar bleibt, müssen wir, so sagen Wissenschaftler, den Anteil auf unter 350 ppm reduzieren. Dies gelingt nur, wenn wir den Ausstoß von CO2 durch Verbrennung von Gas, Erdöl und Kohle drastisch verringern.

Die Bewegung bietet jedem Einzelnen viele Möglichkeiten sich zu beteiligen. Man kann entweder selbst ein lokale Gruppe initiieren bzw. sich eine suchen und beispielsweise an Demonstrationen teilnehmen, mit kreativer Kunst mitmachen, die Bewegung verbreiten oder Fotos und Videos erstellen. Eine weitere Möglichkeit ist eine Petitionskampagne.

Ein sprachenloses Erklärvideo zum Thema gibt es auf youTube, in dem auf einfache Art das Problem in 90 Sekunden erklärt wird:

www.youtube.com/watch?v=s5kg1oOq9tY

350 ist ebenso auf Facebook, Twitter und mit einer eigenen Homepage vertreten;

www.twitter.com/350
www.facebook.com/350.org
www.350.org/de