Naturschutztage 2015

NABU_Logo_ZWS
Auch 2015 ist es wieder soweit. Wie jedes Jahr finden die Naturschutztage zu Beginn des Jahres in Radolfzell am Bodensee statt. Der NABU Bezirksverband Donau-Bodensee hat das 4-tägige Event vom 3. Januar bis zum 6. Januar, das im Tagungs- und Kulturzentrum Milchwerk stattfindet, geplant und organisiert.

Die Veranstaltung bietet eine gute Möglichkeit über sich über interessante Themen zu informieren und sich mit Bekannten, Mitstreitern, Gleichgesinnten auszutauschen bzw. neue Weggenossen zu treffen und alte wieder zu finden. Ein breites Informationsangebot und Themenvielfalt laden dazu ein, sich von spannenden Projekten inspirieren zu lassen. Der erste Tag steht unter dem Zeichen “Brücken in die Zukunft“, an dem über die Planung, wie man in eine nachhaltige und generationsgerechte Zukunft gelangen kann, diskutiert wird. Welche “Brücken” müssen gebaut werden, um diese Entwicklung zu prägen?

Der Sonntag behandelt das Thema “grüne Infrastuktur“. Darunter ist das Verbundsystem der Wanderkorridore und Kernlebensräume wild lebender Tiere zu verstehen. Dazu sprechen z.B, Dr. Gisela Splett, Staatsekretärin Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg und Dr. Andre Baumann, Vorsitzender des NABU Baden-Württemberg. Nachmittags sind Foren, Seminare und Exkurtsionen geplant.

Am Montag und Dienstag sind dann die Themen “Klima/Energie” und “Kommunale Biodiversität” im Vordergrund. Auch hier sind wieder unzählige Vorträge und Diskussionen geplant. Dazu gehört der aktuellen Stand der Wissenschaft zu dem Klimawandel von Prof. Dr. Stefan Rahmstorf, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung oder die Bedeutung des Waldes für die Biodiversität in den Kommunen von Thomas Hauck, Forstkammer B-W, Städtisches Forstamt Baden-Baden. Exkursionen in das Naturschutzgebiet Mettnau oder auf die Insel Mainau sind nur Beispiele für das große Angebot an Ausflügen.

Die Eintrittspreise variieren zwischen 10€ für Tagesbesucher und 35€ für die vollen vier Tage. Es gibt einen Rabatt für rechtzeitige Reservierung bis zum 15. Dezember sowie reduzierte Kosten für SchülerInnen, Auszubildende, Studierende etc. Eine Anmeldung ist online hier möglich. Ein vollständiges Programm gibt es unter folgendem Link:

Naturschutztage Bodensee 2015 – Programmflyer (PDF, 2.0 MB)

Weitere Informationen zu Kinderbetreuung, Übernachtung an Anreise gibt es auf der Homepage:

- www.naturschutztage.de

Die Bodensee-Stiftung

Bodensee-Stiftung_Logo_ZWS
Die Bodensee-Stiftung entstand 1994 aus dem “Bodensee-Umweltschutzprojekt” und hat mittlerweile 20 Umweltschutzorganisationen versammelt, die regelmäßig als Umweltrat Bodensee zusammen kommen. Sie arbeitet projektweise an verschiedenen Themen, die den Naturschutz betreffen. Es geht unter anderem um kommunales Nachhaltigkeitsmanagement, ökologische Landwirtschaft, Renaturierung von Auenwäldern, Bioenergie, Klimaschutz und biologische Vielfalt. Das Team besteht aus sieben Personen und ist in der Geschäftsstelle in Radolfzell vorzufinden.

Logo_Living_Lakes_ZWS

Ein internationales Seenetzwerk mit 67 teilnehmenden Seen – der Bodensee ist auch dabei.

Folgende Organisationen sind Stifter:

Aktuell werden viele Projekte umgesetzt, dazu gehören z.B. “Bioenergieregion Bodensee” bei dem in Kooperation mit der solarkomplex AG ein Konzept ausgearbeitet wurde, das von dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) einen Preis erhalten hat. Ein weiteres Beispiel wäre “AgriClimateChange” oder das Gestaltungsprojekt “Naturnahe Gestaltung von Firmengeländen“. Eine vollständige Liste gibt es hier.

Beiträge und Neuigkeiten finden sich im Blog oder auf der Homepage:

- www.bodensee-stiftung.org

Voices of Transition im Zebra Kino

A4poster_Voices of Transition_deutsch
Nachdem die Naturschule Konstanz bereits den Film Voices of Transition zeigte, schließt das Zebra Kino in Kooperation mit dem BUND nun eine Veranstaltungsreihe an. Kombiniert mit verschiedenen Workshops zum Thema der Ökologie wird der Film an drei Abenden gezeigt.

Am Donnerstag, 29. Mai 2014 (20 Uhr) informiert die foodsharing-Gruppe Konstanz über ihre Aktivitäten und gibt hilfreiche Tipps gegen Lebensmittelverschwendung. Am nächsten Tag (30. Mai) zeigt der BUND und der Nachhaltigkeitsrat der Uni Konstanz, was urban gardening ist und wie es funktioniert. Am Montag, 2. Juni, hält Luciano Ibarra aus der Gartenkooperative Freiburg einen Workshop über Solidarische Landwirtschaft. Interessierte können hier erfahren, wie man ein solches Projekt entstehen lässt und vielleicht sogar ein erstes lokales Netzwerk an Mitmachenden aufbauen.

VoicesOfTransition_Leigh-Court_Milpa-Films

Voices of Transition beschäftigt sich mit Alternativen zur konventionellen Landwirtschaft und zeigt diesen an Beispielen des sozialökologischen Wandels in England, Frankreich und Kuba. Pioniere wie Rob Hopkins, Gründer der Transition-Town-Bewegung, verdeutlichen, wie man den Herausforderungen von Klimawandel, knappen Ressourcen und drohenden Hungersnöten mit neuen Wegen entgegentreten kann.

Das Zebra-Kino und der BUND laden zu diesen Veranstaltungen herzlich ein und freuen sich auf weitere Einzelabende mit den Dokumentarfilmen The Human Scale, Plastic Planet und Population Boom.

- www.zebra-kino.de
- www.bund-konstanz.de/start

Große Demo gegen TTIP, Fracking und Gentechnik am 8. Mai in Konstanz

Demo_TTIP_Bild2
Am 8. Mai demonstrieren der BUND und seine Partner gegen das Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA. Jeder ist herzlich eingeladen gemeinsam gegen TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership) ein Zeichen zu setzen, um die Verhandlungen sofort zu stoppen. Um 11 Uhr beginnt die Demonstration am Benediktinerplatz in Konstanz und um 12 Uhr findet die Kundgebung auf der Marktstätte statt. Des Weiteren wird ein Verbot des Frackings und von Agar-Gentechnik gefordert.

Hier die originale Pressemitteilung:
“TTIP – hinter diesen vier Buchstaben verbirgt sich die „Transatlantic Trade and Investment Partnership“, das geplante Handelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA. Um „Freihandel“, wie immer wieder behauptet wird, geht es dabei nicht. Schon heute sind die Zölle zwischen der EU und den USA sehr niedrig, viele Waren sind ohnehin zollfrei. Vielmehr sollen Regelungen abgebaut und Grundprinzipien abgeschafft werden, die dem unstillbaren Profitstreben der großen multinationalen Konzerne im Weg stehen: Umweltstandards, Verbraucherschutz, Arbeitnehmerrechte, staatliche Souveränität. Diese werden als „Handelshemmnisse“ betrachtet und
sollen auf den kleinsten gemeinsamen Nenner zurückgefahren werden. Das heißt für Europa: Umwelt- und Sozialstandards, für die jahrzehntelang gekämpft wurde, stehen vor dem Aus.
Demo_TTIP_Bild1_TTIP
TTIP bedeutet Fracking, Genmais und Dumpinglöhne!

Am 8. Mai demonstrieren der BUND und seine Partner anlässlich der Umweltministerkonferenz in Konstanz für einen sofortigen Stopp der Verhandlungen. Kommen auch Sie, und setzen wir gemeinsam ein starkes Zeichen: TTIP stoppen! Kein Handelsabkommen gegen die Bürgerinnen und Bürger!”

Mehr Hintergründe zu den Gefahren der Freihandelsabkommen TTIP CETA, den Gefahren von Fracking bzw. Agro-Gentechnik hat der BUND hier zusammengefasst:

- www.bund-konstanz.de/aktuelles

Geocaching “Erneuerbare Energien”

naturschule_Logo_RGB[1]
Am Dienstag, den 29. April 2014 findet ein weiteres Projekt der Veranstaltungsreihe des Naturschule Konstanz (Plattform Nachhaltiges Lernen) statt. Um 19 Uhr geht es vor der Mensa der HTWG los, um den Geocache zum Thema “Erneuerbare Energien” (ein Projekt des BUND) zu finden. Die Aktion ist insbesondere für Schulklassen geeignet.

Mit der Referentin des BUNDs Konstanz werden zwei Wegpunkte besucht und angehalten, um Fragen zum Thema zu beantworten. Nach 3 weiteren Stationen soll das Ziel gefunden werden. Danach gibt es ausführliche Informationen zum Cache im Palmenhaus inklusive Verköstigung. (Kosten 5€ pro Person)

Beim Geocaching besteht die Aufgabe darin, einen versteckten Gegenstand mit Hilfe eines GPS-Geräts aufzusuchen. Dieses Projekt verbindet den Ausflug mit dem Thema Energiewende. Es geht um zahlreiche Erneuerbare Energien wie Wasserkraft, Windenergie, Solarenergie, Erdwärme und nachwachsende Rohstoffe.

BUND_Logo_ZWS Um eine Anmeldung unter folgendem Link wird gebeten:
doodle.com/t7774iww4h2wnkiy

Mehr Informationen auf der Homepage:
www.bund-konstanz.de
www.naturschule-konstanz.de/bne.htm
- Einladung PDF (0.16 MB)

Stammtisch der BUND AG Foodsharing

foodsharing_Logo_ZWSDie Foodsharing AG des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) veranstaltet am kommenden Freitag, den 4. April 2014 um 19 Uhr einen Stammtisch im Cafe Exxtra.

Das Ziel der Foodsharing AG ist der Einhalt der Lebensmittelverschwendung und sie vor der Tonne zu retten. Jede Woche werden mehrere 100 kg Brot, Gemüse und andere überschüssige Lebensmittel von Betrieben abgeholt und über die Internetplattform www.foodsharing.de an Privatpersonen verteilt. Ebenso wurden drei Fair-Teller für Lebensmittel in Konstanz eingerichtet. Neben der direkten Hilfe versucht die Gruppe auch über Lebensmittelkonsum zu berichten und informieren.

Wer Interesse an der Gruppe hat ist herzlich eingeladen, um sie kennenzulernen und aktiv zu werden.

- www.foodsharing.de
- www.bund-konstanz.de/themen/foodsharing-konstanz
- www.facebook.com/groups/foodsharingkonstanz