Kultur-Rädle Konstanz – mit dem Rad um den See

Der Radverleih Kultur-Rädle Konstanz befindet sich direkt an dem Konstanzer Hauptbahnhof und hat werktags von 9:00 bis 12:30 Uhr und von 14:30 bis 18:00 Uhr geöffnet sowie am Samstag von 10:00 bis 16:00 Uhr. Im Sommer auch am Sonntagvormittag.

Im Rahmen des Radverleihs werden 8-Gang Räder, Trekkingräder, Kinderräder, Anhänger, Trailer, Tandems und Pedelecs (Elektrofahrräder) vermietet. Die Preise belaufen sich dabei auf 13€ pro Tag, 25€ für zwei Tage etc. Dies ist bis zu zwei Wochen möglich. Kinderräder und -anhänger kosten die Hälfte, E-Bikes liegen bei 25€ pro Tag.

Das Besondere an dem Verleih ist der Schwerpunkt auf Natur- und Kulturreisen. Es werden unter dem Motto “Der unbekannte Bodensee” die verschiedensten Tagestouren und Routentipps rund um die Bodenseeregion angeboten. Zu entdecken gibt es dabei die komplette Vielfalt des kultur-historischen Reichtums der umliegenden Landschaft sowie unberührte Orte der Natur. Ein Überblick zu den Tagestouren ist hier verlinkt.

Unter dem Stichwort “SehWege” werden Touren per Rad oder Fuß angeboten, die Interessierte ansprechen, welche Unbekanntes und Sehenswürdigkeiten entdecken wollen. “Gemeinsam Grenzen überschreiten” ist die Kernidee und verbindet die Ländergrenzen mit denen der Geschichte und Gegenwart, Natur und Kultur, den Dialekten und Mentalitäten. Die Leistung umfasst die individuelle Ausarbeitung, Organisation und Begleitung der Unternehmungen. Zielgruppen können z.B. Schulen, Hochschulen, Studienreisen, Verein, Verbände, Einzelreisende oder Privatgruppen sein, die die Region kennenlernen wollen. Aber auch Einheimische und Zugezogene sind angesprochen. Thematisch bietet Kultur-Rädle folgende Beispiele an:

- Schlösser und Burgen
- Klöster und Klosterkultur
- Maler und Dichter
- Bibliothekslandschaft Bodensee – Industriearchäologie
- Jüdisches Leben im Bodenseeraum
- Barock am See
- Naturschutz und Landwirtschaft
- Uferwege und Flussbiographien
- Neues Bauen am See
- Auf Panoramawegen rund um den Bodensee

Die Touren können auch auf Englisch, Französisch oder Italienisch begleitet werden. Mehr Informationen auf folgender Homepage:

- www.kultur-raedle.de/index.html

Energieagentur Kreis Konstanz

logo_Energieagentur_ZWS
Die Energieagentur Kreis Konstanz ist eine durch Bund und Land geförderte gemeinnützige Beratungsagentur, die Privatpersonen, Kommunen und Wirtschaftsunternehmen in Energiefragen weiterhilft.
Die Leistungen für Privatpersonen, vor allem Mieter und Eigentümer, sind breit angelegt, bestehen jedoch hauptsächlich aus Energie-Checks, die als Einstieg in das Thema dienen und den darauf aufbauenden Themen wie Effizienz, Elektromobilität, Gebäudeanalysen oder Informationen zu Fördermitteln. Eine kostenfreie Erstberatung wird ebenso angeboten. Die Agentur möchten das Interesse am Thema der Energie wecken und die entsprechenden Informationen bereit stellen.

MfUKE_BW

Die Energieagentur Kreis Konstanz wird gefördert und begleitet durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

In Koopertation mit der Architektenkammer Baden-Württemberg Kammergruppe Konstanz, der Kreishandwerkerschaft Westlicher Bodensee und Solarcomplex finden regelmäßig Effizienzhaus-Touren statt, in denen man Vorbilder in Form von Alt- und Neubauten besichtigt und erläutert bekommt. Die Teilnahme ist kostenlos, muss jedoch vorher angemeldet werden. Hier gibt es das Flyer.

Auch öffentliche Einrichtungen sowie gesamte Kommunen werden von der Energieagentur beraten. Viele davon haben noch erhebliches Einsparpotenzial, das lediglich durch einfache Maßnahmen umgesetzt werden muss. Die Gründe für nicht ausgeschöpftes Einsparpotenzial legen die Berater dar und helfen damit öffentliches Geld zu sparen bzw. leisten einen Teil gegen den Klimawandel und um Nachhaltigkeit durchzusetzen.

Für Unternehmen mit aufwändigen Produktionsprozessen ist die Energie durch anziehende Strompreise mittlerweile ebenso eine relevante Kostenstelle. Hier hilft die Agentur durch Energiemanagement und -effizienz CO2 und damit Kosten zu sparen.

Besonders im Bereich der Elektromobilität engagiert sich die Energieagentur Kreis Konstanz. So hat sie z.B. die blaue Plakette (kostenfreies Parken für vollelektrische Fahrzeuge) entwickelt und setzt sich für die Elektrifizieung des ÖPVN auf See und Land ein.

Auf der Homepage werden sämtliche Leistungen sowie Preise und Termine aufgelistet:

- www.energieagentur-kreis-konstanz.de/index.php
- www.solarcomplex.de
- www.um.baden-wuerttemberg.de/de/startseite

e-mobil-bodensee

Screenshot_Karte_e-mobil-bodensee
E-mobil-bodensee ist ein Internetportal, auf dem alle Möglichkeiten sich elektrisch fortzubewegen zusammengetragen und auf einer Karte dargestellt werden. Die Seite ist eine Kooperation der Hegauer Gemeindewerke, dem Regionalwerk Bodensee, den Stadtwerken Konstanz, dem Stadtwerk am See und den TWS.
Logo_e-mobil-bodensee_ZWS
Das Gebiet ist auf den Bodensee und Umgebung eingegrenzt und das Angebot in folgende Kategorien aufgeteilt: Verleihstationen, Ladestationen, Händler, Förderprogramme, Veranstaltungen, Werkstätten und Sonstiges. Gelistet sind z.B. die Auto-Ladestation der Stadtwerke Konstanz oder der Indigo Fahrradverleih. Wenn man sich für ein Angebot näher interessiert werden auch direkt wichtige Informationen wie Betreiber, Öffnungszeiten, Telefonnummern oder Links gezeigt.

Neben der Karte gibt es auch immer wieder diverse Artikel zum Thema Elektromobilität sowie schöne Tour-Empfehlungen rund um den Bodensee.

Zum Portal geht es hier:

www.e-mobil-bodensee.de/home.html

Energievisionen

Logo_Energievisionen_2014_ZWS
2014 finden zum vierten Mal in Folge die “Energievisionen” vom 6. März bis zum 24. Juni 2014 in Konstanz statt. Die Stadt bezieht in Bezug auf die Energiewende eine Vorreiterrolle, die sich unter anderem in dem Arbeitskreis „Solarstadt Konstanz“, dem „Kompetenzzentrum Energiewende Konstanz“ der HTWG und den “Energievisionen Konstanz” wiederspiegelt.

Diese stellen eine Reihe von Vorträgen, Filmen, Diskussionen, Lesungen und Musik dar. Für die meisten Veranstaltungen wird nur ein geringer oder gar kein Eintritt erhoben, um die Teilnahme möglichst vielen zu ermöglichen.

Die Themen sind genauso vielseitig wie die Energiewende selbst und alles was dazu gehört. Primär geht es um erneuerbare Energien, Elektromobilität, Wirtschaftsordnungen und Energieversorgung. Besonders hervorzuheben ist hierbei wohl der Hochschultag “Ökosoziale Marktwirtschaft und Nachhaltigkeit” an der HTWG an dem fünf Professoren referieren und die Ringvorlesung “Nachhaltige Entwicklung”. Außerdem geht es um Fukushima, zukunftsfähige Energiesysteme, Postwachstumsökonomie, Trinkwasserspeicher am Bodensee, Energia BodenseeTransition Town Konstanz, Holz, die Elektroauto-Rallye WAVE 2014, Strom aus Licht und das sunnySolarHaus.

In den nächsten Tagen werden die Termine auf der Homepage bzw. im Programmheft einsehbar sein:

- www.energievisionen.org
- Programmheft (PDF, 1.85 MB)

Indigo Konstanz Fahrrad Verleih


Die Tochter des Paritätischen Wohlfahrtsverband Indigo bietet neben einem Bügelservice auch ein Parkhaus für Fahrräder, Anhänger, Tandems und Motorräder an. Die Preise werden gestaffelt angeboten und reichen bei Fahrrädern von einem Euro pro Tag bis 50 Euro für sechs Monate. Motorräder kosten zwischen zwei Euro (ein Tag) und 150 Euro (sechs Monate).

Es befindet sich mitten in Konstanz an der Kreuzlinger Straße 2, Ecke Bodanstraße/Obere Laube. Ebenso gibt es ein Fahrradverleih für 8€ pro Tag (wahlweise auch mit Elektromotor für 20€ pro Tag), Reinigung und Konservierungen (7,5€) von Fahrrädern, Gepäckaufbewahrung (1€ pro Tag) und einen Reparaturservice, der montags bis freitags von 9 bis 12:30 Uhr angboten wird. Besonders der Fahrradverleih ist hervorzuheben. Er ist gut geeignet, um dem dichten Verkehr in der Innenstadt auszuweichen und dennoch schnell zum Ziel zu gelangen.

Wer nach einer günstigen und umweltschonenden Art sich fortzubewegen sucht, für den lohnt sich ein Blick in die Gebrauchträder-Börse, die jedes erste Wochenende in den Monaten Mai-Oktober stattfindet.

Die Öffnungszeiten sind täglich von 9 bis 19 Uhr. Mehr Informationen gibt es auf der Homepage.

- www.indigo-konstanz.de/sites/bikeparking.html

Naturschutztage Radolfzell, 3. bis 6. Januar 2014

Gänzlich im Sinne des Naturschutzes finden auch dieses Jahr wieder die Naturschutztage statt. Gleich zu Beginn des Jahres, vom 3.1.2014 bis zum 6.1.2014, wird es an vier Tagen viele Vorträge, Exkursionen und Diskussionen zu den Themen Energiepolitik, Naturschutz, nachhaltiges Leben und internationaler Naturschutz geben. Organisiert werden die Ausstellung & Organisation vom BUND Konstanz und die Anmeldung & Bezahlung vom BUND Baden-Württemberg. Die Veranstaltungen finden im Tagungs- und Kulturzentrum Milchwerk in Radolfzell statt.

Freitagnachmittag geht es los mit der Begrüßung des Bürgermeisters von Radolfzell, Martin Staab, und der Vorsitzenden des BUND Baden-Württemberg, Dr. Brigitte Dahlbender. Danach folgen Vorträge zum Thema “Neue Wege im Naturschutz” und endet mit einem Film über die Energiewende.

Am Samstag ist die Energiewende Thema des Tages. Für Informationen sorgen Vorträge von Politikern bzw. Fachleuten aus dem Fachgebiet. Nachmittags gibt es verschiedenste Seminare und Diskussionsrunden von Jugendgruppen über Elektrosmog bis hin zu Lichtverschmutzung. Gegen Abend findet ein Ortsgruppentreffen des BUND und NABU statt.

Um “Elektromobilität” wird am Sonntag diskutiert und informiert. Der Ablauf ist der Selbe – Informationen morgens, mittags selbst mitmachen! Dafür gibt es Seminare wie “Elektromobilität – Flexible Lösungen für Unternehmen und Privatleute” von Ralph J. Schiel, naturblau+++ und Tima Schneeweis, bizzcenter24. Dabei werden regionale Beispiele aus dem Wirtschafts- und Privatsektor gezeigt. Die Teilnehmer können mit Hilfe eines “Mobilitätsmodulkasten” eigenständig elektrische Lösungen finden und haben die Möglichkeit selbst ein Elektroauto zu fahren.

Am Montagvormittag finden letzte Veranstaltungen zum internationalen Naturschutz und die Verabschiedung durch den Landesvorsitzenden Dr. Andre Baumann des NABU Baden-Württemberg e.V. statt.

Die Übersicht der Zeiten der Veranstaltungen findet man hier (PDF) und die Anmeldung zu den Naturschutztagen 2014 hier. Informationen zu Preisen und Räumen findet man auf der Homepage.

- www.naturschutztage.de

Konstanz fährt voraus- elektromobile Eröffnung der Umgehungsstraße

Mit 15 Mio. € war es eines der größten Straßenbauprojekte der Region – der Bau der Westtangente im Konstanzer Westen. Die Neue Tangente verbindet die alte Radolfzellerstraße mit der B33. Gerade im Ortsteil Wollmatingen erhofft man sich von diesem Mammutprojekt verkehrstechnische Entlastungen.Nicht ganz unkritisch sieht die NABU-Gruppe Konstanz die neue Straße, da Schutzgebiete zerschnitten und Naherholungsgebiete beeinträchtigt würden. Nach der Eröffnung der Straße am 24.06.2013 bleibt abzuwarten, ob die Westtangente die erhoffte Entlastung für die Konstanzer Straßen bringt.

Bei der feierlichen Eröffnung säumten interessierte Konstanzer und Konstanzerinnen die Straße.  Ein Konvoi mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen fuhr dem offiziellen Zug der Vertreter von Stadt und Land voran und sorgte dafür, dass die ersten Fahrzeuge  auf der neuen Straße mit nachhaltigem Ökostrom angetrieben werden.  Der größte der Teil der folgenden 21.000 Fahrzeuge pro Tag wird wohl (noch)nicht auf fossile Energieträger verzichten.

Die zukunftsträchtige Aktion liefert einen weiteren Beweis für den  Pioniergeist der Konstanzer Bürger, die auf ganz eigenem Weg die Mobilitätswende vorantreiben.

Weiter Informationen und einen „surrenden“ Dank finden sie unter:

http://blog.naturblau.de/2013/06/konstanz-unter-strom-elektromobile-umgehungsstrassen-eroffnung/