Gastvortrag „Soziale und ökologische Probleme in der globalen Bekleidungsproduktion“

Nachhaltigkeit KN

Am Mittwoch, den 12. November 2014 geht es im Rahmen der Ringvorlesung “Nachhaltige Entwicklung” weiter mit dem zweiten Gastvortrag von renomierten Fachleuten an der Hochschule Konstanz (HTWG). Ab 18 Uhr hält Dr. Sabine Ferenschild in der Aula der HTWG ihren Vortrag zum Thema Bekleidungsproduktion Vom fehlenden Nutzen der Freiwilligkeit. Soziale und ökologische Probleme in der globalen Bekleidungsproduktion und Ansätze ihrer Lösung”.

Die Rednerin arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Institut SÜDWIND zum Themenfeld Frauen und Weltwirtschaft. Sie setzt sich ebenfalls seit Jahren für die Kampagne “Saubere Kleidung” ein, welche soziale Mindeststandards in der globalen Bekleidungsproduktion fordert.

Der Vortrag behandelt die sozialen und ökologischen Probleme entlang der Textilproduktion. Speziell in den Produzentenländern sind Bedingungen für die Menschen und Umwelt dramatisch: Prekäre Arbeitsbedingungen der Arbeiter, niedrige Löhne, fehlende Gewerkschaftsfreiheit, Umweltschädigung durch chemische Mittel und hoher Wasserverbrauch sind dabei die zentralen Brennpunkte. Neben diesen Problemen wird in dieser Veranstaltung auch die soziale Unternehmensverantwortung (Corporate Social Responsibility) und rechtliche Konsequenzen bzw. andere Lösungsansätze diskutiert.

Quelle:
www.htwg-konstanz.de/Dr-Sabine-Ferenschild.5928.0.html

Andreas Jung – „Nachhaltigkeit: Daueraufgabe statt Modebegriff“

Nachhaltigkeit KN

Es ist soweit, das Wintersemester beginnt wieder, und damit auch die Ringvorlesung “Nachhaltigkeit” an der HTWG Konstanz. Im Rahmen dieser wird es 13 Vorträge rund um das Thema der nachhaltigen Entwicklung geben. Diese beginnen am 13. Oktober mit der Einführung in das Thema von Prof. Dr. Maike Sippel bzw. Dr. Ruth Steinke und enden mit einer Abschlussdiskussion am 20. Januar 2015.

Die Vorträge der Professoren aus den verschiedenen Fakultäten werden von externen Referenten aus der Bodenseeregion ergänzt. Diese Experten und Wissenschafter stammen aus den unterschiedlichsten Instituten, Unternehmen oder Umweltorganisationen.

Eingeladen ist jeder, der sich für das Thema interessiert. Studenten können sich zusätzlich die Veranstaltungen als Studium Generale anrechnen lassen und sich je nach Mitarbeit 1-3 ETCS Punkte verdienen. Eine Anrechnung für das Hochschulzertifikat “Ethikum” ist ebenso möglich.

Außerdem wird es drei Gastvorträge von renommierten Fachleuten geben, die einen Einblick in ihr Spezialgebiet geben. Den ersten wird Andreas Jung, MdB, zu dem Thema “Nachhaltigkeit – Daueraufgabe statt Modebegriff!” halten. Der Politiker ist bereits seit 2005 Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Konstanz und langjähriger Vorsitzender des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung (PBNE). Anhand des PBNE werden praxisnahe Beispiele zu der Nachhaltigkeitsprüfung von Gesetzesvorlagen vorgestellt. Chancen und Herausforderungen der nachhaltigen Entwicklung, langfristiges Denken und zivilgesellschaftliches Engagement sind weitere Inhalte des Vortrages. Dieser findet am Mittwoch, den 22. Oktober 2014 um 18 Uhr in der Aula der HTWG statt. Hier gibt es eine genaue Beschreibung des Vortrags:

www.htwg-konstanz.de/Andreas-Jung-MdB.5923.0.html

und im hier eine Übersicht zu den einzelnen Veranstaltungen der Ringvorlesung.

“Nachhaltig Einkaufen?” Gastvortrag an der HTWG

Nachhaltigkeit KN
Am kommenden Donnerstag findet der letzte Gastvortrag der Ringvorlesung “Nachhaltige Entwicklung” in diesem Semester an der HTWG Konstanz statt. Geladen ist der Diplom-Chemiker Prof. Dr. Rainer Grießhammer, Geschäftsführer des Ökoinstituts Freiburgs und Professor an der Universität Freiburg.

Sein Vortrag “Nachhaltig einkaufen? – System-Innovationen für nachhaltige Produkte” wird er in zwei Teile aufteilen. Zuerst wird die Nachhaltigkeitsanalyse PROSA (Product Sustainability Assessment) vorgestellt, mit der die Nachhaltigkeit von Dienstleistungen und Produkten ermittelt werden kann. Der zweite Teil handelt davon, wie entsprechende Nachhaltigkeit mit System-Innovationen umgesetzt werden kann. In Kombination mit gesetzlichen Rahmenbedingungen und sozialen Innovationen könnten diese Produkte weitaus besser durchgesetzt werden.

Am Donnerstag, den 16. Januar 2014 ist es soweit. Der Vortrag beginnt um 18 Uhr in der Aula der HTWG.

- www.htwg-konstanz.de/Prof-Dr-Rainer-Griesshammer.5927.0.html