Biowelt Konstanz

logo_KN-Biowelt_ZWS
Die Konstanzer Biowelt bietet stadtnah eine große Auswahl aus biologischen Lebensmitteln und 80 verschiedene Sorten frisches Obst sowie Gemüse. Zusätzlich gibt es mehr als 100 Sorten Biokäse und noch mehr Wurst- und Fleischvarianten. Zu finden ist der Biomarkt und das angeschlossene Bistro in der Schneckenburgerstraße 4 gegenüber Media Markt. Die Öffnungszeiten sind werktags 9:30 Uhr bis 19 Uhr sowie samstags von 9:30 Uhr bis 18 Uhr.

Das bereits erwähnte Bistro hat neben einem reichhaltigen Salatbuffet täglich frisch zubereitete Gerichte, die auch zum mitnehmen geeignet sind. Die Gerichte werden direkt vor den eigenen Augen zubereitet. Vegetarisches Essen ist ebenso verfügbar. Das Sortiment aus dem Markt ist bevorzugt aus der Region und stammt aus der Gegend rund um den Bodensee. Dazu gehören Käse, Wurst, Brot, Weine, Milchprodukte, Müsli, Teigwaren, Getreideprodukte, Tiefkühlprodukte und Naturkosmetika. Für spezielle Wünsche und Bedarfe gibt es eine fachkunde Beratung rund um Bio oder Ernährung. Wer also Raritäten aus biologischer Herkunft sucht, ist hier genau richtig.

Die Konstanzer Biowelt steht für Nachhaltigkeit und Bio, bei der Gentechnik nicht verkauft wird. Die Beratung ist hierbei gewünscht, das Personal weiß woher die Produkte kommen, da die Beziehungen zu regionalen Partnern viele Jahre lang gepflegt werden. Transparenz über Inhalte und Verunreinigung stehen im Vordergrund.

Um die “Spielregeln” zu vervollständigen, ist die Konstanzer Biowelt Mitglied im “Bundesverband Naturkost Naturwaren” (BNN) – dieser beinhaltet die Einhaltung des “Bio-Kodex”, welche weit über die gesetzlichen Vorschriften hinausgeht. Diese sagen was Sache ist und lassen von Naturkost alle profitieren: Mensch, Umwelt, Tiere und Ressourcen.

Die aktuelle Speisekarte wird wöchentlich gewechselt und ist hier zu finden. Dort sind auch Informationen wie Preise und Inhaltsstoffe enthalten. Wer auf der Suche nach gesunden, abwechslungsreichen und interessanten Rezepten ist, kann auch gerne hier vorbeischauen. Dies lohnt sich allein schon für Schwarzwald-Brownies oder das Orangensoufflé.

www.biowelt-kn.de

Demeter

90_Jahre_Demeter_ZWS

der Demeter e.V. feiert 90 Jahre biodynamische Landwirtschaft. www.demeter.de/Verbraucher/Aktuell/90_jahre_biodynamische_landwirtschaft

Produkte mit dem Demeter-Siegel sind etwas ganz besonderes. Sie wurden mit einer Biologisch-Dynamischen Wirtschaftsweise angebaut. Diese Art Bewirtung gibt es bereits seit dem Anfang des 20. Jahrhundert und gilt mittlerweile in seiner Form als eine der nachhaltigsten überhaupt.

Im Gegensatz zu den staatlichen Bio-Siegeln setzt Demeter mehr als nur die Mindestanforderungen an die teilnehmenden Höfen und Bauern. Die wesentlichen Punkte dabei sind obligatorische Tierhaltung, 100 Prozent Bio-Futter, der Verzicht auf das Enthornen der Kühe, der Einsatz Biologisch-Dynamischer Präparate aus Kräutern, Mineralien und Kuhmist und die Verwendung von nur 13 absolut notwendigen Zusatzstoffen. (EU-Bio-Norm: 47 Zusatzstoffe). Genauere Ausführungen gibt es hier.

Die Vielfalt der Demeter Produkte ist groß, sie reicht von Babynahrung, Wein, Zwiebak bis zu Antipasti, Baumwolle und Kosmetika.

Zu Demeter gehören rund 1400 Landwirte, die auf über 66.000 Hektar biologisch-dynamisch anbauen, sowie 330 Demeter-Hersteller und Vertragspartner aus dem Naturkost- und Reformwaren-Großhandel. Allein in Deutschland engagieren sich ca. 500 Demeter-Aktiv-Partner-Läden (DAP) für biodynamische Qualität. Viele dieser Mitglieder sind hier aufzufinden. Auch international ist der Verein vertreten, so gibt es von Argentinien bis Ungarn etwa 50 Länder, die mit 4500 Bauern und 142.000 Hektar Anbaufläche nach den strengen Demeter-Richtlinien wirtschaften.

In der Region Konstanz findet man Demeterprodukte z.B. hier:

www.pestalozzi-kinderdorf.de
www.biohof-mueller.de
www.hottenlocherhof.de
www.riegel.de

Alle Demeter-Richtlinien und aktuelle Informationen findet man auf der Homepage des Demeter e.V.:

- www.demeter.de

Stahringer Streuobstmosterei

Stahringer_Streuobstmosterei_ZWS
Wer auf der Suche nach einem regionalen Produkt ist, für den lohnt sich ein Blick auf die Streuobstmosterei Stahringen. Diese gibt es bereits seit 1989 und befindet sich nach wie vor in Stahringen selbst.

Hergestellt werden verschiedene Getränkesorten, wie Saft, die Brisanti-Limmo, Brisanti-Cidre, Obstwein und Destillate. Die Geschmacksarten sind vielfältig und bestehen aus regionalen Äpfeln, Birnen, Holunder und Bohnäpfeln. Eine Übersicht findet man hier:

- www.streuobstmosterei.de/produkte.html

Besonders hervorzuheben ist die Qualität Zutaten und Zubereitung. Das beginnt bei der Auswahl des Obstes. Es wird nur Streuobst verwendet, kein Tafelobst und keine Lagerware. Die ungespritzte Ware wird genau auf Reife untersucht und nicht gespritzt und es werden keine Konzentrate, keine Aromen, kein Zucker und keine Konservierungsstoffe hinzugefügt. Wie Hoch z.B. der Zuckeranteil ist, ist von Jahr zu Jahr unterschiedlich, je nachdem wie stark die Sonne schien und wie der Reifeprozess des Obstes voranging, hierbei wird nicht durch beispielsweise synthetisches Vitamin C geschönt.

Wer in der Gegend wohnt, kann sich die Getränke liefern lassen oder sie selbst abholen. Alternativ gibt es das Angebot auch in Supermärkten oder in Restaurants.

- www.streuobstmosterei.de/bekommen.html

Zum Internetauftritt der Mosterei geht es hier:

- www.streuobstmosterei.de/index.html