Zukunftsstadt – Einladung Veranstaltung „Quartiere von morgen“

ZukunftsStadt KonstanzDie Stadt Konstanz ist vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unter 168 Bewerberkommunen für den Wettbewerb „Zukunftsstadt“ ausgewählt worden.
Im Rahmen des Wettbewerbes möchten wir gemeinsam mit Ihnen sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft Visionen für die Konstanzer Quartiere von morgen entwickeln und über das zukünftige Gesicht der Stadt Konstanz diskutieren.

Wann: Freitag, den 18. Dezember 2015 von 16.00 Uhr bis 20.30 Uhr
Wo: Aula der HTWG Konstanz (Brauneggerstraße 55, 78462 Konstanz)

Startschuss hierzu wird eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Titel „Quartiere von morgen – Bürger und Fachleute im Dialog“ sein. Bevor wir mit Ihnen in einen aktiven Austausch treten wollen, werden bedeutende Fachleute aus europäischen Städten interessante und spannende Ideen vermitteln, wie zukünftige Quartiere aussehen könnten. Als Referenten erwarten wir:

Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung in Berlin
Ton Schaap, Senior Consultant des Stadtplanungsamtes Amsterdam
Roland Gruber, Architekt und Mitbegründer des Architekturbüros nonconform in Wien
Andreas Epple, Rechtsanwalt, Projektentwickler Wohnungsbau und Gründer der Epple Holding in Heidelberg
Dr. Weert Canzler, Mobilitätsforscher am Wissenschaftszentrum Berlin
Dr. Alexander Rieck, Forscher am Fraunhofer Institut in Stuttgart im Competence Team “Urban Systems Engineering”

Die Veranstaltung ist der Beginn eines längerfristigen Austausches zwischen Fachleuten und der Bürgerschaft darüber, wie die zukünftigen Konstanzer Wohnquartiere mit Blick auf die Themen Mobilität, Energie, soziale Mischung, Freiraum und Smart City gemeinsam geplant und gestaltet werden können.

Wir möchten Sie herzlich einladen, beim ersten Symposium der Zukunftsstadt dabei zu sein.

Weitere Informationen zur Zukunftsstadt finden Sie auf der städtischen Homepage unter der Rubrik Umwelt/Stadtplanung.

Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit an Herrn Lukas Esper (Amt für Stadtplanung und Umwelt, lukas.esper@konstanz.de oder telefonisch unter 07531 – 900 558) wenden.

Auf Ihr Kommen und Mitwirken freuen wir uns sehr!

„Nachhaltigkeit als Innovationsmotor“ – Gastvortag HTWG

HTWG_Logo_ZWS
Die Reihe der externen Gastvorträge an der HTWG geht in die letzte Runde mit dem Thema “Nachhaltigkeit als Innovationsmotor“. Am Mittwoch, den 17. Juli 2015 um 18 Uhr beginnt der Vortrag in der Aula der HTWG Konstanz.

Dazu wurde der Referent Prof. Dr. Rainer Walz eingeladen, der sich durch viel Erfahrung in diesem Gebiet auszeichnet: Promotion und Habilitation in der Volkswirtschaftslehre und Studium der Politikwissenschaften an der Universität Freiburg sowie der Brock University in Kanada. 1992 erhielt er den Friedrich-August-von-Hayek Preis der Universität Freiburg. Wissenschaftlicher Mitarbeiter war er am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI sowie an der University of Wisconsin. Weiterhin ist er Mitglied der Enquete-Kommission “Schutz der Erdatmosphäre” des Deutschen Bundestags. Eine außerplanmäßige Professur an der Universität Karlsruhe sowie eine Gastprofessor am Institute for Policy and Management der Chinese Academy of Sciences runden das Profil ab.

Der Vortrag legt offen, welche Bedingungen gegeben sein müssen, damit regelmäßige Innovationen zu Gunsten der ambitionierten Ziele einer nachhaltigen Entwicklung hervorgebracht werden. Welche Chancen und Risiken sind damit verbunden? Und wie müssen damit Politik, Wirtschaft, Gesellschaft aber auch Hochschulen damit umgehen? Diese und weitere Fragen werden behandelt und beantwortet.

Hier ist nochmal das gesamt Programm der Ringvorlesung zur nachhaltigen Entwicklung.

www.htwg-konstanz.de/Prof-Dr-Rainer-Walz.5927.0.html

Hochschultag “Good ideas for a good life!”

HTWG_Logo_ZWS

Am kommenden Mittwoch, den 20. Mai 2015 findet der alljährliche Tag der Nachhaltigkeit an der HTWG statt. Der studentische Aktionstag “Good ideas for a good life!” beginnt um 12 Uhr und endet vermutlich gegen 19 Uhr. Veranstaltungsort der der Campus der HTWG und Raum L007. Veranstaltende sind das Studienkolleg Konstanz, das interkulturelle Zentrum und das Referat für Nachhaltige Entwicklung der HTWG.

Am Mittag beginnt das Programm mit einigen Aktionen auf dem Campus. Dazu gehören vor der Mensa Mitmach- und Infostände, eine Handysammelaktion, sneep, der Stromsparcheck der Caritas, die Messung des eigenen CO2-Fußabdrucks. Zeitgleich gibt es im Café Endlicht ein Repair-Café, in dem Studenten der Fakultäten Elektrotechnik, Maschinenbau und Informatik sowie dessen Laboringenieure einem helfen, seine defekten Geräte zu reparieren. Mitgebracht werden kann so gut wie alles was einen Stecker hat: Notebooks, Smartphones, Küchengeräte, Toaster etc..

Im Laufe des Tages sind drei Führungen geplant (Treffpunkte vor der Mensa):

  • 11:45 Uhr: “Nachhaltiges Konstanz”. Vorherige Anmeldung bei julia.weisser@htwg-konstanz.de
  • 12:30 Uhr: “Die solare Energiekette der HTWG: Photovoltaik – Wasserstoff – Solgenia”
  • 12:45 Uhr: “Führung Ecolarhaus”

Um 15 Uhr findet die erste internationale studentische Konferenz zum Thema Nachhaltige Entwicklung statt. Parallel dazu werden Projekte und Abschlussarbeiten der HTWG vorgestellt sowie Länderberichte und Impulse von Studierenden aus dem Studienkolleg und internationalen Gästen.

Hier geht es zum Flyer und weiteren Informationen:

- Flyer (PDF)
- Internationale studentische Konferenz
- www.htwg-konstanz.de/Hochschultag-fuer-Nachhaltigke.7621.0.html

Gastvortrag “Das Nachhaltigkeitspotenzial an Hochschulen”

htwg

Die Gastvorträge an der HTWG Konstanz gehen in die zweite Runde. Am Donnerstag, den 7. Mai 2015 findet die nächste Veranstaltung zum Thema des Nachhaltigkeitspotenzials an Hochschulen statt. Beginn ist 18 Uhr in der Aula. Der Eintritt ist frei.

Der Referent Professor Dr. Michael von Hauff ist seit 1991 Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre an der Technischen Universität Kaiserslautern. Seine Forschungsschwerpunkte sind Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Umweltökonomie, Entwicklungsökonomie und nachhaltige Entwicklung. Er ist Mitglied in nationalen und internationalen Organisationen und Foren wie der Europäischen Akademie der Wissenschaften zu den genannten Forschungsschwerpunkten.

Im Rahmen des Vortrages wird der potenziell mögliche Nachhaltigkeitsgrad einer Hochschule anhand des Beispiels der TU Kaiserslautern erläutert. Dort arbeiten Professor Michael von Hauff und sein Lehrstuhlteam an einem Nachhaltigkeitsbericht, in dem es gilt Forschung, Lehre und Betrieb auf bisherige Aktivitäten zu untersuchen, um daraus eine konsistente Konzeption zu entwickeln. Diese sollte die Vorgaben und Ziele für eine nachhaltige Zukunft erfüllen.

Quelle: www.htwg-konstanz.de/Prof-Dr-Michael-von-Hauff.5928.0.html

Ringvorlesung Nachhaltigkeit SS 2015

Nachhaltigkeit KN

Der Frühling bricht herein und damit auch das Sommersemester an der HTWG. Wie üblich gibt es wieder Gastvorträge von renommierten Fachleuten zum Thema Nachhaltige Entwicklung. Diese finden im Rahmen der Ringvorlesung Nachhaltigkeit statt, für die sich Studierende je nach Leistung 1-3 ETCS und für das Zertifikat “Ethikum” anrechnen lassen können.

Hier ist eine Übersicht zu den Gastvorträgen:

  • Mi, 22. April 2015, 18 Uhr, HTWG Aula: Informatik und Nachhaltigkeit: Weg zu einem nachhaltigen Lebensstil von Prof. Dr. Lorenz Hilty, Universität Zürich, Informatics & Sustainability Research Group
  • Do, 7. Mai 2015, 18 Uhr, HTWG Aula: Das Nachhaltigkeitspotenzial an Hochschulen – Das Beispiel der TU Kaiserslautern von Prof. Dr. Michael von Hauff, TU Kaiserslautern
  • Di, 17. Juni 2015, 18 Uhr, HTWG Raum G042: Nachhaltigkeit als Innovationsmotor von Prof. Dr. Rainer Walz, Head of the Competence Center Sustainability & Infrastructure Systems, Fraunhofer ISI, Karlsruhe

Ebenso wie letztes Jahr wird es den Hochschultag für Nachhaltigkeit geben. Dieser studentische Aktionstag behandelt das Thema “Good ideas for a good life“.

Hier gibt es ein Flyer zu allen Vorträgen der Ringvorlesung.

- www.htwg-konstanz.de/Gastvortraege.5139.0.html

“Weltweite Energieversorgung mit Erneuerbaren Energien” – HTWG

Kompetenzzentrum_Energiewende_Logo_ZWS

Am Freitag, den 27. Februar 2015 um 19 Uhr findet im Thurgausaal der HTWG ein Fachvortrag zur weltweiten Energieversorgung statt. Referent ist der renomierte Dr. Winfried Hoffman, welcher seit vielen Jahren in der Photovoltaik Branche tätig ist. Er war viele Jahre im Vorstand und als Präsident im Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) sowie für 17 Jahre in der European Photovoltaic Industry Association (EPIA)  aktiv. Heute ist er Mitglied in mehreren Aufsichtsräten und Kuratorien.

Die Veranstaltung wird von Energievisionen in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Energiewende Region Konstanz (HTWG) durchgeführt.

Im Rahmen des Vortrages wird der Solarexperte über die Möglichkeit einer weltweit vollständig regenerativen Energieversorgung berichten. Dies sei in einem überschaubaren Zeitraum möglich, jedoch bedarf es einer enormen Effizienzsteigerung. Es werden die Potenziale von Wasser-, Wind- und Solarenergie sowie Geothermie aufgezeigt und das Speichern dieser erklärt. Außerdem geht es um Mobilität in “Smart Cities”, eine faire Energieverteilung und einem nachhaltigen Energieportfolio für die Zukunft.

www.energiewende.htwg-konstanz.de/herzlich-willkommen

Repaircafé in der HTWG am 17.12.2014

Nachhaltigkeit KN
Neben den Repair Cafés des Vereins “Miteinander in Konstanz e.V.” gibt es nun auch eins in der Hochschule Konstanz. Dies findet am Mittwoch, den 17. Dezember im Café Endlicht in der HTWG statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei und außerdem wird herzlich zu einem Glühwein und Weihnachtsgebäck eingeladen. Die Organisatoren stammen aus dem Studiengang Umwelttechnik und Ressourcenmanagement.

Dort kann man sich zwischen 12 und 16 Uhr von Studierenden der Fächer Elektrotechnik, Maschinenbau und Informatik sowie Laboringenieuren helfen lassen. Mitbringen kann man dabei so gut wie alles was einen Stecker hat: Laptops, Smartphones, Küchengeräte etc.

Der Hintergrund ist bekannt: Es soll die Idee des Reparierens gefördert werden, d.h. Abstand von der Wegwerfgesellschaft nehmen und dadurch Ressourcen sparen bzw. Kosten vermeiden.

Es wurde auch eine Veranstaltung auf Facebook erstellt:

www.facebook.com/events/982956498398269/?notif_t=plan_user_joined

 

Biergenuß von hier: nachhaltig! – Gastvortrag an der HTWG

Logo_Hearle_Brauerei_ZWS
Es steht der letzte Gastvortrag für die Ringvorlesung “Nachhaltige Entwicklung” an der HTWG an. Dieser findet am Dienstag, den 9. Dezember um 18 Uhr in dem Raum G042 in der HTWG statt.

Referent ist Gottfried Härle, Geschäftsführer der Brauerei Clemens Härle KG aus Leutkirch. Er wird von seinem Unternehmen und dessen Erfolg durch Glaubwürdigkeit, Erfahrung und Begeisterung berichten. Dieser führt das Unternehmen mittlerweile in der vierten Generation und hat als erster Unternehmer Deutschlands eine vollständig nachhaltige Brauerei aufgebaut. Er integriert stark in das unternehmerische Handeln die damit einhergehende soziale und ökologische Verantwortung. Die Brauerei ist Mitglied der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit der Landesregierung und hat bereits zahlreiche Nachhaltigkeitspreise gewonnen.

Mehr zu der Brauerei Härle und deren Angebot gibt es hier:
- www.haerle.de
- www.htwg-konstanz.de/Gottfried-Haerle.5927.0.html

Gastvortrag „Soziale und ökologische Probleme in der globalen Bekleidungsproduktion“

Nachhaltigkeit KN

Am Mittwoch, den 12. November 2014 geht es im Rahmen der Ringvorlesung “Nachhaltige Entwicklung” weiter mit dem zweiten Gastvortrag von renomierten Fachleuten an der Hochschule Konstanz (HTWG). Ab 18 Uhr hält Dr. Sabine Ferenschild in der Aula der HTWG ihren Vortrag zum Thema Bekleidungsproduktion Vom fehlenden Nutzen der Freiwilligkeit. Soziale und ökologische Probleme in der globalen Bekleidungsproduktion und Ansätze ihrer Lösung”.

Die Rednerin arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Institut SÜDWIND zum Themenfeld Frauen und Weltwirtschaft. Sie setzt sich ebenfalls seit Jahren für die Kampagne “Saubere Kleidung” ein, welche soziale Mindeststandards in der globalen Bekleidungsproduktion fordert.

Der Vortrag behandelt die sozialen und ökologischen Probleme entlang der Textilproduktion. Speziell in den Produzentenländern sind Bedingungen für die Menschen und Umwelt dramatisch: Prekäre Arbeitsbedingungen der Arbeiter, niedrige Löhne, fehlende Gewerkschaftsfreiheit, Umweltschädigung durch chemische Mittel und hoher Wasserverbrauch sind dabei die zentralen Brennpunkte. Neben diesen Problemen wird in dieser Veranstaltung auch die soziale Unternehmensverantwortung (Corporate Social Responsibility) und rechtliche Konsequenzen bzw. andere Lösungsansätze diskutiert.

Quelle:
www.htwg-konstanz.de/Dr-Sabine-Ferenschild.5928.0.html

Hochschultag für Nachhaltigkeit

Am Mittwoch den 23. April 2014 findet der Hochschultag für Nachhaltigkeit “Richtung Nachhaltigkeit: Innovationen brauchen Rahmenbedingungen” an der HTWG statt.

Um 14 Uhr leitet der Präsident der HTWG, Prof. Dr. Carsten Manz, den Tag mit einer Begrüßung ein. Die Einführung hält Prof. Dr. Marco Mevius mit dem Thema “Smart Sustainability – IT als Innovationsmotor?!”. Es folgen eine Reihe von Impulsvorträgen der Professoren der HTWG, in denen es um die Energiewende, Macht, Zusammenhänge und dem “System Erde” geht. Nach einer Pause und der Nachhaltigkeitsmesse finden um 16:30 Uhr Workshops zum Thema statt.

Um 19 Uhr beginnt das Highlight des Tages: Das Podiumsgespräch “Richtung Nachhaltigkeit: Innovationen brauchen Rahmenbedingungen”, indem Prof. Dr. Thomas Göllinger, Prof. Dr. Marco Mevius und Prof. Dr. Tatjana Thimm (alle HTWG) mit Prof. Dr. Enrst-Ulrich von Weizsäcker sprechen.

Prof. Dr. Ernst-Ulrich von Weizsäcker

Prof. Dr. Ernst-Ulrich von Weizsäcker

Weizsäcker zählt zu den Pionieren nachhaltigen Wirtschaften. Er ist der Autor des Buchs “Faktor Fünf“, Kopräsident des International Resource Panel des UNO-Umweltprogramms UNEP und des Club ob Rome. Zuvor war er u.a.:

  • Gründungspräsident der Universität Kassel
  • Direktor am UNO Zentrum für Wissenschaft und Technologie, New York
  • Direktor des Instituts für Europäische Umweltpolitik, Bonn, London, Paris
  • Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie
  • Mitglied des deutschen Bundestages, Vorsitzender der Enquetekommission Globalisierung der Weltwirtschaft, später Vorsitzender des Umweltausschusses
  • Dekan und Professor an der Bren School of Environmental Science and Management, University of California.

In dem Gespräch wird er seine Thesen für nachhaltiges Wachstum vorstellen und auf dem Podium mit den Professoren darüber diskutieren.

Alle Veranstaltungen können unabhängig, kosten,- und anmeldefrei voneinander besucht werden und sind für alle Interessierten (nicht nur Angehörige der HTWG) zugänglich.

- Programmflyer (PDF)
- www.htwg-konstanz.de/Hochschultag-fuer-Nachhaltigke.5928.0.html

Ringvorlesung Nachhaltigkeit SS 2014

Nachhaltigkeit KN

Wie jedes Semester gibt es wieder die Ringvorlesung Nachhaltigkeit an der HTWG im Rahmen des Studiums Generale, dem Ethikum oder für allgemein Interessierte, daher sind die Veranstaltungen auch öffentlich und können von jedem besucht werden. Organisiert werden die Veranstaltungen vom Referat Nachhaltige Entwicklung.

Insgesamt wird es zehn Vorträge geben, die immer montags von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr im Raum A320 der HTWG stattfinden. Zusätzlich gibt es zwei Gastvorträge am Freitag, den 21. März 2014 und am Mittwoch, den 14. Mai 2014 in der Aula. In den Vorträgen referieren Professoren, Unternehmer und Experten zu wichtigen Themen der Nachhaltigkeit und Projekten wie Transition Town Konstanz. Ein weiterer Teil ist das Hochschultag für Nachhaltigkeit, in dem Impulsvorträge, Diskussionen und Workshops angeboten werden. Hervorzuheben ist die Präsentation und Podiumsdiskussion “Richtung Nachhaltigkeit: Innovationen brauchen Rahmenbedingungen” mit Prof. Dr. Ernst-Ulrich von Weizsäcker im Gespräch mit Professoren der HTWG.

Eine Übersicht der Themen und Daten finden Sie hier:

Ringvorlesung_SS_2014_Flyer_WEB.pdf
- www.htwg-konstanz.de/Ringvorlesung.5209.0.html

“Nachhaltig Einkaufen?” Gastvortrag an der HTWG

Nachhaltigkeit KN
Am kommenden Donnerstag findet der letzte Gastvortrag der Ringvorlesung “Nachhaltige Entwicklung” in diesem Semester an der HTWG Konstanz statt. Geladen ist der Diplom-Chemiker Prof. Dr. Rainer Grießhammer, Geschäftsführer des Ökoinstituts Freiburgs und Professor an der Universität Freiburg.

Sein Vortrag “Nachhaltig einkaufen? – System-Innovationen für nachhaltige Produkte” wird er in zwei Teile aufteilen. Zuerst wird die Nachhaltigkeitsanalyse PROSA (Product Sustainability Assessment) vorgestellt, mit der die Nachhaltigkeit von Dienstleistungen und Produkten ermittelt werden kann. Der zweite Teil handelt davon, wie entsprechende Nachhaltigkeit mit System-Innovationen umgesetzt werden kann. In Kombination mit gesetzlichen Rahmenbedingungen und sozialen Innovationen könnten diese Produkte weitaus besser durchgesetzt werden.

Am Donnerstag, den 16. Januar 2014 ist es soweit. Der Vortrag beginnt um 18 Uhr in der Aula der HTWG.

- www.htwg-konstanz.de/Prof-Dr-Rainer-Griesshammer.5927.0.html

Gastvortrag des B.A.U.M. e.V. an der HTWG

Nachhaltigkeit im unternehmerischen Handeln Flyer
Prof. Dr. Maximilian Gege, Vorsitzender des B.A.U.M (Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management), hält am 5. Dezember 2013 um 18 Uhr in der Aula der HTWG den nächsten Gastvortrag zur Vortragsreihe “Nachhaltigkeit” zum Thema “Nachhaltigkeit im unternehmerischen Handeln”.

Der B.A.U.M. ist mit 550 Mitgliedern die größte Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa. Ziel des Verbandes ist es, Kommunen, Organisationen und Unternehmen nicht nur für ökonomisches, sondern auch für ökologisches Handeln zu begeistern und dabei zu unterstützen.

Die Initiative arbeitet als Informations – und Kontaktnetzwerk und wirkt in zahlreichen Gremien als Beratungsstelle oder vertritt die unternehmerischen Interessen bzw. dient als Vermittler bei ungleichen Interessen.

Viel Anerkennung in der Öffentlichkeit und hohe Preise bestätigen das wirkungsvolle Engagement des B.A.U.M. Unter anderem gab es Preise von dem Umweltprogramm der Vereinigten Nationen, den Deutschen Umweltpreis, der Kampagne “Solar – na klar!” und der EU-Kommission als beste Nationale Kampagne für Erneuerbare Energien in Europa.

- www.htwg-konstanz.de/Prof-Dr-Maximilian-Gege.5928.0.html
- www.baumev.de

Gold für das HTWG-Solarhaus

ECOLAR Nachhaltiges Bauen Auszeichnung Gold

Denise Glod und Noemi Futás (von links nach rechts) nahmen als Vertreterinnen des Team ECOLAR die Auszeichnung von Amani Badr (DGNB Auditorin, ee concept) und Prof. Alexander Rudolphi (Präsident der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) entegegen. © DGNB
- Quelle: www.konstanz.de

Das von Studierenden der Hochschule Konstanz – Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) gebaute Null-Energie-Haus ECOLAR-Home ist von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen mit dem Zertifikat in Gold ausgezeichnet worden.

Mehr als zwei Jahre haben zirka 150 studierende verschiedener Studiengänge der HTWG an der Entwicklung und dem Bau des ECOLAR-Home gearbeitet. Nach der erfolgreichen Teilnahme am internationalen Solarhaus-Architekturwettbewerb Solar Decathlon Europe 2012 in Madrid, wo die HTWG den vierten Platz belegte und zwei Disziplinen gewann, folgte nun eine weitere Auszeichnung: Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat das Haus zertifiziert – auf höchstem Niveau. Das ECOLAR-Home erhielt auf der größten internationalen Immobilienmesse Expo Real in München die Auszeichnung in Gold in der Kategorie „Neubau kleine Wohngebäude” mit lediglich drei weiteren Gebäuden verliehen. „Allen gemeinsam ist dabei die Verpflichtung zu einer intelligenten Planung und Betriebsweise, die zugleich in ihrer Vorbildfunktion zu einer nachhaltigeren Entwicklung des urbanen Lebens-und Arbeitsumfeldes beiträgt”, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung der DGNB.

Prof. Dr. Thomas Stark, der als Professor für energieeffizientes Bauen an der Fakultät Architektur und Gestaltung das Projekt zur Teilnahme am Solarhaus-Wettbewerb geleitet hatte, ist stolz auf die Zertifizierung. „Die Zertifizierung ist eine nochmalige Bestätigung unseres Anspruchs, neben der Energieoptimierung auch alle anderen Aspekte des nachhaltigen Bauens vorbildhaft umzusetzen.”

Bei der Zertifizierung wurde neben ökologischer, ökonomischer und technischer Qualität auch die soziokulturelle und funktionale Qualität bewertet. Während die ökologische Qualität durchgehend Höchstwerte erreichte, wurden zum Beispiel Barrierefreiheit oder die hohen Investitionskosten des Hauses etwas weniger positiv bewertet.
Die Durchführung der externen Zertifizierung wurde intensiv von Studierenden der HTWG begleitet, die alle erforderlichen Dokumentationen erarbeitet haben.
Das ECOLAR-Home, das nun auf dem HTWG-Campus an der Paul-und-Gretel-Dietrich-Straße steht, wird weiterhin Lehrenden und Studierenden verschiedener Studiengänge als Forschungshaus dienen.

Informationen zur Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen finden Sie hier:

www.dgnb.de/de
Quelle: www.konstanz.de/rathaus/medienportal/mitteilungen/05756/index.html

Ethikum HTWG

HTWG Präsident Dr. Kai Handel mit Ethikum-Absolventen Marcel Münch, Rafael Horn und Kai Streicher (von links) - Quelle: www.htwg-konstanz.de/Antrag.5221.0.html

HTWG Präsident Dr. Kai Handel mit Ethikum-Absolventen Marcel Münch, Rafael Horn und Kai Streicher (von links)
- Quelle: www.htwg-konstanz.de/Antrag.5221.0.html

Studierende haben die Möglichkeit ihr Engagement und ihre Kompetenzen zu den Zukunftsthemen Ethik und Nachhaltigkeit mit dem Zertifikat „Ethikum“ auszeichnen zu lassen. Es wird in Zusammenarbeit mit der entsprechenden Hochschule vom rtwe (Referat für Technik- und Wissenschaftsethik) ausgestellt, wenn immatrikulierte Studierende mindestens drei benotete Veranstaltungen bestanden haben. Zusätzlich werden 300 Ethikpunkte benötigt, diese erhält man beispielsweise durch Projektarbeit, Blockseminare oder Vorlesungen. Wie genau diese verteilt werden, erfährt man auf der Homepage der HTWG. Nachdem der Antrag, zusammen mit dem Nachweisformular, bestätigt wurde, wird das Zertifikat vom Präsidenten der HTWG verliehen.

- www.htwg-konstanz.de/Ethikum.5218.0.html
- www.rtwe.de
- Ethikum-Antrag-2010-04.pdf
- Ethikpunkte-Nachweis-2010-04.pdf

Ringvorlesung Nachhaltigkeit an der HTWG

Nachhaltigkeit HTWG

Nachhaltigkeit HTWG

In diesem Wintersemester wird die Reihe der Ringvorlesungen an der HTWG mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit fortgesetzt. Dies ist mittlerweile der vierte Ableger dieser Serie. Die Veranstaltungen sind öffentlich, Studierende können die Ringvorlesung jedoch als Studium Generale oder für das Hochschulzertifikat Ethikum anrechnen lassen.

In den insgesamt dreizehn Vorträgen referieren Professoren der HTWG, Wissenschaftler, Experten aus der Bodensee-Region, Unternehmer oder Umweltbeauftragte zum Thema Nachhaltigkeit; in der Regel wöchentlich am  Montagabend in den Räumen der Hochschule. Themen sind beispielsweise die Energiewende, Nachhaltige Entwicklung und unternehmerische Verantwortung.

Genauere Informationen bezüglich Uhrzeiten, Themen und Räumen gibt es im Flyer bzw. auf der Seite der HTWG.

- http://www.htwg-konstanz.de/Ringvorlesung.5209.0.html
- Flyer der Ringvorlesungen