denn’s Biomarkt Konstanz

denns_logo_ZWS Denn’s Biomarkt ist eine Kette von Bio-Supermärkten, die sich quer durch Deutschland verteilen. Der Lieferant für die Produkte ist dennree, der führende Bio-Großhändler im deutschsprachigen Gebiet. Dieser pflegt seit 40 Jahren die Partnerschaften zwischen Bauern, Erzeugern und Lieferanten. Die hohe Bio-Kompetenz zeigt sich in der sorgfältigen und konsequenten Auswahl der Lieferanten und dem Sortiment von 11.500 Produkten.

In denn’s Biomärkten wird neben einem angenehmen Einkaufserlebnis insbesondere auf die Qualität der Produkte geachtet. Es wird frisches Obst und Gemüse sowie Weine, Molkereiprodukte und Backwaren angeboten. Dabei wird darauf geachtet, dass diese Produkte aus regionaler Herkunft der jeweiligen Filiale stammen. Des weiteren werden Naturkosmetik, Naturtextilien und gluten- bzw. laktosefreie Produkte verkauft. Die Filialen werden mit Ökostrom der Stadtwerke MüllheimStaufen betrieben.

Diese sind alle nach gesetzlichen Vorgaben bio-zertifiziert, jedoch sind auch viele im Rahmen von diversen Bioverbänden gekennzeichnet – dessen Kennzeichen sind wesentlich strenger als das Gesetz und somit noch besser kontrolliert. Die Verbände haben dabei unterschiedliche Schwerpunkte in Bezug auf Zusatzstoffe, Futtermittel, Düngemittel, Auslauf der Tiere oder Behandlung der Tiere im Krankheitsfall. Eine Übersicht zu den Anbauverbänden gibt es hier.

Eine weitere praktische Hilfe ist der Saisonkalender aus dem man entnehmen kann, was wann in Deutschland wächst. So kann man entsprechend einkaufen und dadurch den Erwerb nicht-regionaler Produkte vermeiden.

Auch vor Ort in Konstanz gibt es einen Standort. Dieser befindet sich in der Bodanstraße 19 und hat von Montag bis Samstag ab 8 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.

- www.denns-biomarkt.de

Eugens Bio Café Restaurant

Eugens-logo_ZWS

Wer auf der Suche nach einem Restaurant mit Bio-Lebensmittel ist, kann einen Blick ins Eugens Bio Café und Restaurant werfen. Dies befindet sich in der Münzgasse 1 in der Altstadt in Konstanz.

Die Idee dahinter besteht darin, das Essen authentisch, handgefertigt und geschmacklich in seinem Ursprung auf den Tisch zu bringen. Dazu wird sich von Massenfertigung, Vereinheitlichung, Gentechnik, unwürdiger Tierhaltung und der Reduktion der Artenvielfalt distanziert. Biologisch steht bei Eugens für einen wertschätzenden Umgang mit der Natur und dessen Lebensmitteln. Diese Einstellung soll an die Gäste weitergegeben werden. Dabei ist die Auswahl der Zutaten stets auf regionale Herkunft, saisonale Begebenheiten und ökologisches Gewissen beschränkt.

Das Angebot deckt Frühstück, Mittagstisch und eine normale Karte ab. Zusätzlich gibt es eine Pâtisserie, die sich den kleinen, feinen französischen Törtchen und Torten widmet, und einen bio-zertifiziertem und fair-trade Café. Die Karten setzen dabei auch auf aussagekräftige Symbole. So werden fisch- und fleischhaltige Gerichte sowie Wildfang extra markiert. Auch vegane und glutenfreie Mahlzeiten werden beschriftet.

Wer nicht extra in die Stadt fahren möchte, kann sich an der reichhaltigen Salattheke in der Biowelt in Petershausen satt essen. Diese glänzt mit einem neuen Bauksten-Konzept, das auf Salate, Antipasti und Desserts spezialisiert ist. Dabei kann man sich in verschiedenen Gläsern sein eigenes Gericht zusammenstellen und dieses vor Ort oder daheim verzehren. Ein Glas kostet 3.5€, zum Mittag gibt es ein Angebot bei dem es drei Gläser für 8.5€ gibt. Alternativ bekommt man zu einem Glas ein Hauptgericht für 9.5€ (vegan/vegetarisch) oder 12.5€ (Fleisch). Den aktuellen Mittagstisch gibt es hier.

Mehr zu dem Team rund um Eugen Bücheler, dessen Lieferanten und Partner ist auf der Homepage zu finden.

- www.eugens-bio.de

Reichenauer Gemüsekiste

logo_gemuesekiste_ZWS
Die Reichenauer Gemüsekiste stellt eine tolle Möglichkeit dar, um regelmäßig an frisches und regionales Obst bzw. Gemüse zu kommen. Das ganze funktioniert folgendermaßen: Nachdem man die Gemüsekiste hier bestellt hat, bekommt man regelmäßig (wöchentlich, 14-tägig oder individuell) eine Kiste mit frischen Produkten geliefert, die man sich individuell zusammenstellen kann. Die Rechnung liegt anbei und kann überwiesen oder bequem per Bankeinzug bezahlt werden. Beim nächsten Mal nimmt der Fahrer die Kiste wieder mit. Man kann alternativ auch eine der Standardkisten nehmen und sich überraschen lassen. Besonders empfehlenswert ist hierbei die regionale bzw. die Reichenauer Kiste, da diese nur lokale Produkte enthalten und somit die Umwelt durch den Entfall langer Transportwege schont. Es gibt auch deutsche, internationale, Büro-, Knabber- und Schonkostkisten. Das Sortiment ist breit gefächert und enthält neben Obst und Gemüse auch Brot, Fisch, Fleisch, Säfte, Honig, Käse, Müsli und Nudeln.

Das Liefergebiet umfasst mittlerweile die halbe Bodenseeregion und reicht von Konstanz über Tettnang nach Villingen-Schwenningen und Rottweil. Deutschlandweit wird für eine Pauschale von 5,95€ die gekühlte Kiste auch in Form eines Pakets verschickt.

Die Reichenauer Gemüsekiste nimmt über das Land Baden-Württemberg an dem europäischen Schulfruchtprogramm teil und beliefert regelmäßig Schulen und Kindergärten mit gesunden Produkten.

Mehr Hintergründe zum Sortiment, Herkunft, Kontakt und Motivation des Anbieters gibt es auf der Homepage.

www.reichenauer-gemuesekiste.de/wp

Konstanzer Tafel

logo_konstanz_Tafel_ZWS
Die Idee der Tafeln entstand 1983 in den USA, seit 1989 gibt sie es auch in Deutschland. Dahinter steckt der Frage, wie man Menschen in Not am besten in Eigeninitiative hilft. Der Grundgedanke, dass jeder gibt, was er kann hat schnell Verbreitung gefunden.

Die Tafeln sammeln Lebensmittel, die im Wirtschaftskreislauf nicht mehr gebraucht werden können und verteilen diese an Bedürftige. So wird die Brücke zwischen überflüssigen Lebensmittel und dem Mangel an Lebensmitteln geschlagen. Inzwischen gibt es in Deutschland ca. 1000 Tafeln, die Brötchen, Brot, Obst, Gemüse, Kuchen, Milchprodukte und Waren aus Überproduktion Bedürftigen zur Verfügung stellen.

Helfen kann dabei jeder: Firmen helfen durch Lebensmittel-, Geld- und Sachspenden bzw. Privatpersonen durch Geld- und Sachzuwendungen oder ehrenamtliche Arbeit. Fachleute können ihr Wissen zu z.B. Steuern und Logistik bereitstellen.

Auch hier in Konstanz gibt es eine Tafel, die am Gottmannplatz (Max-Stromeyer-Str. 1) ihren Sitz hat. Einkaufen können dort Menschen, die

  • Arbeitslosengeld II
  • Grundsicherung
  • Sozialhilfe
  • Konstanzer Sozialpass
  • BAföG

beziehen und eine Kundenkarte beantragt hat. Die Öffnungszeiten sind montags, dienstags, donnerstags und freitags von 12:00 Uhr bis 14:30 Uhr. Dort sind derzeit über 50 HelferInnen tätig. Mehr über die Helfer und Sponoren findet man hier und hier.

- www.tafel.de
- www.konstanzertafel.de/aktuelles.html

Unser tägliches Gemüse

Ich wünsche allen ein schönes neues Jahr und freue mich schon auf die vielen nachhaltigen Erfahrungen und Eindrücke, die das Projekt “Die 2000-Watt-Familie” dieses Jahr bringen wird.

Die “2000-Watt-Familien” haben bereits letztes Jahr nach der Auftaktveranstaltung an der nachhaltigen Stadtführung von greentours teilgenommen und auf dem Blog und in Gesprächen ihre Erfahrungen zu nachhaltigen Lebensweisen mitgeteilt. Im nächsten Programmpunkt erfahren sie mehr zur Lebensmittellagerung und zur nachhaltigen Ernährung: Weiterlesen