Weiterbildung „Naturpädagogik & Naturwissen vermitteln 2015“

naturschule_Logo_RGB[1]
Die Naturschule Konstanz, der BUND Konstanz und die Volkshochschule Konstanz-Singen bieten auch nächstes Jahr wieder ihre Fortbildung zum Thema Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung an. Verteilt über sieben Monate wird es sieben Wochenendseminare jeweils am Samstag/Sonntag geben. Besonders geeignet ist die Veranstaltung für ErzieherInnen und LehrerInnen, die ihr Wissen im Bezug auf Naturswissenvermittlung erweitern wollen. Es sind jedoch auch alle anderen Interessenten herzlich eingeladen.

Der Abschluss wird von der  Volkshochschule Konstanz-Singen und von der Naturschule Konstanz zertifiziert und bescheinigt somit Ihre naturpädagogische Erfahrung.

Am Freitag, den 5. Dezember 2014 findet von 19 Uhr bis 20:30 Uhr ein Informationsabend in der Volkshochschule Konstanz-Singen statt. Weitere Informationen gibt es hier auf der Homepage und auf dem Flyer:

- www.naturschule-konstanz.de/ganzjahrkurs.htm
- Flyer (PDF)

Hier ist die Pressemeldung des Südkuriers vom 25.11.2014:

Pressemitteilung Südkurier, Konstanz 25.11. 2014

Im nunmehr 8. Jahrgang haben 10-12 TeilnehmerInnen bei Naturschule Konstanz, VHS
Konstanz-Singen und BUND Konstanz die Gelegenheit, in einer Berufs-gemischten Gruppe. Einiges und Wesentliches zur Vermittlung von Naturwissen neu hinzu zu lernen. Natürlich kommen dabei auch eigene neue Erfahrungen im Umgang mit der Natur zum Tragen. Klassische Umweltbildung (Naturpädagogik) ebenso wie Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) sind selbstverständlich Bestandteile der Weiterbildung.
Wie machen wir die Kinder fit für´s 21. Jahrhundert, was tun gegen Wissenserosion und für Biodiversität? Es fängt bei jedem Einzelnen an, ob die globale Entwicklung nachhaltiger wird oder nicht. Wir machen Lehrerinnen und Erzieherinnen fit, Bildungserfahrungen für Kinder anbieten und weitergeben zu können.
Mit der Weiterbildung ´Naturpädagogik und Naturwissen vermitteln´ können ErzieherInnen, LehrerInnen, Interessierte und Multiplikatoren aus der Kinder- und Jugendarbeit ihre Berufspersönlichkeit weiterentwickeln. Sie bringt frische Ideen, Methodik und Didaktik in Kindergarten- bzw. Grundschulalltag. Wie kann man den Kindern Naturerlebnisstunden und das Staunen über Naturphänomene ermöglichen und wie ihre Beobachtungsgabe ausdehen oder gar schulen?

Diesen Fragen widmet sich die Weiterbildung berufsbegleitend über 7 Monate, sie ist v.a.
praktisch gekoppelt an die Naturkindergruppen des BUND (ca. 20-25 Kinder der
Klassenstufen 1-2 oder 3-4), die 1 x monatlich samstags stattfinden. Auf diese Weise haben die Teilnehmenden die tatsächlich einmalige Möglichkeit, bereits während der
Weiterbildung Praxiserfahrungen mit Kindern zu sammeln. Diejenigen, die in einer
Eirichtung mit Kindern bereits tätig sind, brauchen daher nur anteilig an den
Praxissamstagen teilzunehmen (3x).
Der Abschluss der Weiterbildung wird von der Volkshochschule Konstanz-Singen und von der Naturschule Konstanz zertifiziert. Sie können mit diesem Zertifikat dem Arbeitsgeber Menge und Inhalte an naturpädagogischen Tätigkeiten mit Praxiserfahrung bescheinigen oder eine selbständige Karriere als Naturpädagoge beginnen. Wer darüber hinausgehend weitere Praxiserfahrung mit Kindern sammeln möchte, ist bei den KindergruppenleiterInnen gerne gesehen.
Weiteres erfahren Sie bzw. beim Informationsabend am Termin:

Freitag, den 5.12.14 von 19 bis ca. 20:30 Uhr, R 1.3
Ort: Volkshochschule Konstanz-Singen, Katzgasse 7 in 78462 Konstanz.
sowie im Internet unter www.naturschule-konstanz.de/ganzjahrkurs.htm
Dr. Sabine Schmidt-Halewicz (Kursleitung)”

Weiterbildung_ZWS

Spurensuche: wer hat da seine Spuren hinterlassen – März auf der Streuobstwiese, mit
Naturpädagogin Waltraud Kostmann (2. v. Links), Kurs 2013
Bild: Schmidt-Halewicz

Einladung Plattform Nachhaltiges Lernen “Mont – ein Filmabend mit der Regisseurin Rothe”

naturschule_Logo_RGB[1]
Nach dem erfolgreichem Vortrag “Spur wechseln – Impulse aus Bayern bis Österreich!” der Vortragsreihe 2013 mit Referentin Dr. Monika Gierth am 26. November 2013 laden die MultiplikatorInnen der Plattform Nachhaltiges Lernen der Naturschule Konstanz zu einer weiteren Veranstaltung ein.

Diesmal wird ein Ausflug in die Schweizer Berge gemacht. In dem Film “Mont” von Sylvia Rothe geht es um die Bäuerin Vreni von Wartburg, die als Pädagogin verschiedene Konzepte entwickelte, um Jugendlichen aus schwierigen Situationen zu helfen. Mit Hilfe des Bio-Betriebs und der Naturverbundenheit werden Werte wie Großzügigkeit, Vertrauen und Freiheit vermittelt. Angeboten werden z.B. Daueraufenthalte, sogenannte “Time outs”, oder Kinder-Ferienlager. Die Auswahl an individueller Sozialarbeit ist groß. Der Film ist eine interessante Anregung für MultiplikatorInnen, um mit neuen Methoden und Perspektiven Problemlösungen gegenüberzutreten.

Am Mittwoch, den 18. Dezember 2013, geht es um 18:30 Uhr im Palmenhaus des BUND Konstanz Ortgruppe e.V. in der Hussenstraße 12 los. Es wird um eine Anmeldung per doodle-Link gebeten:
- www.doodle.com/awx6r4vv7mpz8b59

Mehr Infos zu dem Film gibt es hier:
- www.lebenswelt-mont.ch/dokumentation-mont-vom-suchen-und-brauchen

Und noch mehr Filme von Sylvia Rothe sind hier zu finden:
- www.rubin-film.de

Haettelihof

logo_Heattelihof
Der Haettelihof ist ein kleiner Demeterhof nahe Allmannsdorf, der nach der Rinderrasse “Hinterwälder” (alemannisch “Haetteli”) benannt wurde. Auf über 60 Hektar Grünland betreiben Thomas Schumacher und seine Frau Ute Elise Paluch seit 13 Jahren Landwirtschaft, Tierhaltung, pädagogische Angebote, Landschaftserhaltung und Naturschutzpflege.

Haettelihof_Betreiber_Zukunftswerkstadt_Konstanz

Die Betreiber des Hofes Thomas Schumacher und Ute Elise Paluch
- Quelle: www.haettelihof.de


Das Besondere an der Landwirtschaft und der Tierhaltung ist, dass das Ehepaar besonders auf umweltverträgliche Nutzung der verschiedenen Grünlandtypen achtet. Daher wurde z.B. auch die Rindersorte ausgewählt. Die “Hinterwälder” sind klein, leicht, anspruchslos und schonen damit Naturschutzgebiete. Die Rinder werden eigenständig zum Metzger gebracht, dort verarbeitet und dann im Hof verkauft. Hier gibt es eine Preisliste. Neben Fleisch werden auch Äpfel und Apfelsaft sowie Walnüsse und Fruchtmus angeboten.

Auf der pädagogischen Seite werden Möglichkeiten für Schulklassen und Gruppen angeboten, um mit Landwirtschaft, Landschaft, Lebensmitteln und Natur in Berührung zu kommen. Der Hof stellt einen tollen außerschulischen Lernort für Schulen dar. Auf Anfrage sind auch Hofführungen und Informationsveranstaltungen möglich.

Weitere Informationen und eine Liste der aktuellen Veranstaltungen und Termine gibt es auf der Homepage:

- www.haettelihof.de

BUND – Ortsverband Konstanz

BUND Konstanz Kinder

Naturkindergruppe
- Quelle: www.bund-konstanz.de/kinder-und-jugend

Den Ableger des BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland) in Konstanz gibt es mittlerweile seit 1985. Fast 2000 Mitglieder und Förderer setzen sich lokal für Umweltberatung, Umweltbildung und aktiven Naturschutz ein. Zentrum der Arbeit ist das BUND Umweltzentrum “Palmenhaus”, welches bis 2006 Teil der Konstanzer Stadtgärtnerei war. Stadtnah kann man Informationen zu nahezu allen Umweltthemen finden oder man lässt sich direkt beraten. Sei es zu Energieeinsparung, Dämmung, Bionahrung, Fracking, Feinstaub, Ökostrom oder Windkraft – der BUND Konstanz hilft gerne weiter.

Neben der Beratungsleistung arbeitet der BUND nah mit dem Stadtrat und der Verwaltung zusammen, um Umweltpolitik, wie etwa Stadtentwicklung, Verkehrslenkung und Luftreinhaltung, zu Gunsten der Einwohner Konstanz zu gestalten. Straßenbau, Flächenverbrauch und Verbesserungsvorschläge zu Bebauungsplänen sind ebenfalls Einsatzgebiete der BUNDs.

Im Rahmen der Umweltbildung und Naturpädagogik veranstalten die BetreuerInnen einmal im Monat Ausflüge für über 60 Kinder zwischen 6 und 10 Jahren. Ziele sind beispielsweise Riedpflege und Besichtigungen bei Imkern, Kläranlagen oder Streuobstpressen.

Mehr Informationen zu Aktivitäten und wie man sich selbst beteiligen kann gibt es auf der Homepage des BUNDs.

- www.bund-konstanz.de/start
- www.bund.net