Energievisionen Teil 2 – fünf Veranstaltungen

Logo_transparent_Energievisionen_2015

Am Freitag beginnt der zweite Teil der Energievisionen 2015. Innerhalb einer Woche sind folgende fünf Veranstaltungen geplant:

1.) Freitag, 17. April, 19.30 Uhr
Die Rolle der Photovoltaik in der Schweizer Energiestrategie 2050
Vortrag von Prof. Dr. Franz Baumgartner, Institut für Energiesysteme an der Züricher Hochschule für angewandte Wissenschaften, Winterthur Bildungszentrum Konstanz, Münsterplatz 11
www.bilungszentrum-konstanz.de

Gerade hat der Schweizer Nationalrat die Energiestrategie 2050 bestätigt. Sie sieht einen Ausbau der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz vor, lässt aber anders als in Deutschland ein festes Abschaltdatum für die bestehenden zum Teil sehr alten Kernkraftwerke vermissen. Es wird erwartet, dass die neu angebotene Investitionsförderung für kleine Photovoltaikanalgen von etwa einem Drittel der Errichtungskosten, von den Hausbesitzern rege angenommen wird. So kann mit den zukünftig zu erwartenden Strompreissteigerungen auch in der Schweiz eine wirtschaftliche Erzeugung von Solarstrom ermöglicht werden.

2.) Samstag, 18. April, 19 Uhr
Das Strompreiskomplott
Vortrag von Malte Kreutzfeldt, Umwelt- und Wirtschaftskorrespondent der taz – die Tageszeitung
K9 Kulturzentrum, Hieronymusgasse 3
www.k9-kulturzentrum.de

Der Referent macht Schluss mit der Behauptung, die Energiewende in Deutschland sei schuld an den stark steigenden Strompreisen und zeigt auf, warum unsere Stromrechnungen wirklich steigen.

3.) Montag, 20. April, 19 Uhr
Going Dark – Abrupter Klimawandel und das Streben nach einem erfüllten Leben
Vortrag von Guy McPherson, Prof. emeritus der University of Arizona
K9 Kulturzentrum, Hieronymusgasse 3
www.klimastadt-konstanz.de

McPherson geht dabei der Frage nach: Wie lange wird die Erde unserer permanenten Ausbeutung noch standhalten können? Die Veranstaltung ist in Englisch mit Übersetzung und kostenfrei. Der Referent verzichtet auf eine Vergütung seiner Vorträge und folgt der Philosophie der Schenkökonomie.

4.) Mittwoch, 22. April, 18 Uhr
Der nachhaltige Lebensstil der Zukunft und was die IT dazu beitragen kann
Vortrag von Professor Dr. Lorenz Hilty, Universität Zürich
HTWG, Brauneggerstr. 55, Aula, Gebäude A
www.htwg-konstanz.de

Der Vortrag diskutiert einige notwendige Voraussetzungen für einen nachhaltigen Lebensstil, wie z.B. die massive Reduktion der Nutzung fossiler Energieträger und die mögliche Rolle der IT bei der Schaffung dieser Voraussetzungen.

5.) Donnerstag, 23. April, 20 Uhr
Free Energy – heute ist schon übermorgen

Vortrag von Wolfgang Frey, Architekt, Freiburg K9 Kulturzentrum, Hieronymusgasse 3
www.bund-konstanz.de

Der 2012 vom Land Baden-Württemberg als Übermorgenmacher“ ausgezeichnete Freiburger Architekt Wolfgang Frey stellt sein innovatives und zukunftsweisendes Projekt Free Energy“ vor. Dabei stellt er die Frage, ob die Zukunft wirklich in großen Wind- und Solarparks liegt. Erfrischend undogmatisch zeigt der Querdenker Wolfgang Frey, dass um uns herum unzählige Energiequellen existieren. Es gilt, sie sinnvoll zu nutzen und nicht zu verschwenden. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem BUND Konstanz statt.

Weitere Informationen unter:
www.energievisionen.org

Solarcomplex – erneuerbare Energien am Bodensee

logo_Solarcomplex_ZWS
Das Unternehmen Solarcomplex wurde im Jahre 2000 in Singen gegründet und hat sich seitdem das Ziel gesetzt die Energieversorgung der Bodenseeregion bis 2030 weitgehend auf regenerative Energien umzubauen. Gelingen soll dies, indem sowohl der Strom- als auch der Wärmebedarf bis dahin halbiert wird und sämtliche regenerative Energie-Potentiale ausgeschöpft werden.

Damit spielt die regionale Energiebereitstellung eine wichtige Rolle. Dies hat Vorteile für lokale Wirtschaft und Umwelt: Die Kaufkraft bleibt in der Region, es entstehen Arbeitsplätze und die Menschen bzw. Firmen sind Mitbesitzer und werden an der Wertschöpfung beteiligt. Eine Übersicht der Großprojekte (über 100kW) findet sich hier. Diese befinden sich aktuell hauptsächlich im Hegau sowie der westlichen Bodenseeregion. In Konstanz selbst wurden bereits drei großflächige Photovoltaikanlagen installiert.

Zu den Anlagen, die Solarcomplex plant und umsetzt, gehören neben den Klassikern der Windkrafträder und Solarstrom auch Bioenergiedörfer, Holzenergie, Biogas und Wasserkraft. Dieser Energiemix kann sinnvoll kombiniert werden, womit sich im Jahresverlauf eine Tendenz zum natürlichen Ausgleich ergibt. An diesen Anlagen bietet das Unternehmen ebenso Kapitalbeteiligungen als ökologische Geldanlage an. So wächst der Kraftwerkspark stetig und umfasst mittlerweile Beteiligungen an Projektgesellschaften und Kraftwerken.

Wer sich die regenerative Energie einmal selbst sehen möchte, kann an einer der Besichtigungen teilnehmen, die regelmäßig angeboten werden. Welche Anlagen zur Verfügung stehen und was gezeigt wird, ist hier zu finden.

Mehr zu Solarcomplex und dessen Unternehmungen gibt es auf der Homepage:

www.solarcomplex.de

Teamgeist führt zum Erfolg

Das prämierte Ecolar Home wurde auf dem HTWG-Campus aufgebaut. Es soll künftig dauerhaft als Lehr-, Forschungs- und Demonstrationsgebäude dienen.


Professor Dr. Thomas Stark (M., am Mikro) und seine Decathleten. Die Studierenden haben das prämierte Ecolar Home gebaut und beim Solar Decathlon 1012 in Madrid Preise eingeheimst. Das Gebäude steht nun dauerhaft auf dem HTWG-Campus
(Foto HTWG).

Es war der Tag der Danksagungen bei der Übergabe des „Ecolar Home”, dem innovativen Null-Energie-Haus der HTWG Konstanz. Insgesamt drei Mal ist das Gebäude aufgebaut worden, bis es nun endgültig seinen Platz auf dem Campus gefunden hat: einmal beim Probeaufbau in Konstanz, dann beim Solar Decathlon in Madrid, dem internationalen Wettbewerb für Solarhäuser im Sommer 2012, und nun wieder auf dem Campus. Weiterlesen

Zweites Treffen des Arbeitskreises Solarstadt Konstanz

Am Donnerstag, dem 13. Juni 2013, findet um 19:30 Uhr im Thurgau-Saal der HTWG-Bibliothek das zweite Treffen des Arbeitskreises Solarstadt Konstanz statt, zu dem wir Sie wieder herzlich einladen möchten. Auch wenn Sie beim ersten Treffen nicht dabei waren, können Sie jederzeit dazu kommen. Wir freuen uns auf Sie!

Korona Minis- Schülerwettbewerb für Solarboote

HTWG Konstanz

HTWG Konstanz

Schon im sechsten Jahr organisiert die Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik der HTWG den Schülerkonstruktionswettbewerb für Solar-Modellboote, welcher mit einem Renntag am 18. Juli 2013 auf der Insel Mainau endet.

Jede Schule kann ein Team entsenden, welches sich den verschiedensten Herausforderungen stellen muss! Dabei soll das Boot auf einem Poster präsentiert werden- jeweils für das Rennergebnis, die Konstruktion, Präsentation und das Posterdesign werden Preise verliehen. Mehr Informationen gibt es auf der Homepage der Korona Minis. Weiterlesen

Arbeitskreis Solarstadt Konstanz – Die Bürgerwerkstatt findet ihre Fortsetzung

Auftakt des Arbeitskreises Solarstadt Konstanz am 10. April 2013

Bürger, Forscher und Studenten haben zwischen November 2012 und Januar 2013 in einem dreimonatigen Workshop gemeinsam Ideen für das Solarkonzept Konstanz entwickelt. Mit viel Engagement und Kreativität wurden 20 innovative Projekte ausgearbeitet, die schon heute einen Ausblick auf die solare Zukunft der Stadt geben. Nachdem sich bei der abschließenden Präsentation sowohl die Gäste als auch die Teilnehmer von den Ergebnissen überaus beeindruckt gezeigt hatten, waren sich alle Beteiligten einig, dass dies nur der erste Schritt gewesen sein sollte.

Nun findet die Bürgerwerkstatt ihre Fortsetzung. Im “Arbeitskreis Solarstadt Konstanz” möchten sich die Teilnehmer dafür einsetzen, die Ideen weiterzuentwickeln und sinnvolle Projekte voranzutreiben. Zum Auftakt trafen sich 15 engagierte Teilnehmer, darunter auch Vertreter der Stadt sowie Experten aus Wirtschaft und Forschung. Kristian Peter vom ISC Konstanz, einer der Initiatoren des Arbeitskreises, zeigte sich sehr erfreut über das große Interesse und die Motivation der Teilnehmer. So konnten gleich in mehreren Teilprojekten Fortschritte erzielt werden.

Interessierte Bürger können sich auch bei den kommenden Terminen über den Stand der Entwicklung informieren und sich, falls Interesse besteht, selbst im Arbeitskreis einbringen. Weiterlesen

Arbeitskreis Solarstadt Konstanz am 10. April

Die Bürgerwerkstatt zum Solarkonzept findet ihre Fortsetzung. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen, sich im Arbeitskreis Photovoltaik über den aktuellen Stand der Entwicklung der Bürger-Projektideen zu informieren und gemeinsam darüber zu diskutieren. Der Arbeitskreis Photovoltaik trifft sich erstmals am Mittwoch, dem 10. April, um 18:30 Uhr im Thurgau-Saal der Bibliothek der HTWG Konstanz (Campus an der Brauneggerstraße). Weiterlesen

Abschalten, Umschalten, Einschalten

Wie schon 2011 bietet die Stadt Konstanz auch in diesem Jahr wieder einen Aktionstag “Erneuerbare Energien” für Schüler aus der Region an. Erleben, Mittendrinsein und Hinterfragen stehen für die fünf Schulklassen der Mittel- und Oberstufe dabei im Mittelpunkt .

Logo Amt für schule, Bildung und WissenSchülerprogramm:

Schulklassen aus der Region haben die Gelegenheit, sich dem Themengebiet „Erneuerbare Energien“ interaktiv zu nähern.
Bei den Kooperationspartnern Universität, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung, Insel Mainau, International Solar Research Center und Stadtwerke Konstanz werden moderne Technologien erlebbar gemacht. Ein Energie-Quiz winkt zudem mit interessanten Preisen für die beteiligten Schüler.

Öffentlicher Vortrag:

Höhepunkt des Aktionstages ist der Vortrag „Energiewende ohne Blackout“ von Prof. Dr.-Ing. Gunter Voigt von der HTWG. In einer Mischung aus Hochschulvorlesung und Science Slam wird jüngeren wie älteren Zuhörern das Thema Energiewende in ansprechender Form näher gebracht.

Hierzu ist die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen.

Datum: 08. März 2013, 15.30 Uhr
Ort: HTWG, Gebäude L, Raum 007
Veranstalter: Stadt Konstanz, Projekt ZukunftsWerkStadt

Konstanzer Bürger möchten ihre Stadt zur Solarhauptstadt machen

Bild: Sven Simon (HTWG)

Bild: Sven Simon (HTWG)

Konstanz macht sich auf den Weg, eine der Solarhauptstädte in Deutschland zu werden. Einen großen Schritt auf diesem Weg machten die Konstanzer beim Ideenwettbewerb zum Solarkonzept Konstanz. Mehr als sechzig Bürger, Forscher und Studenten haben in einem dreimonatigen Workshop gemeinsam Ideen entwickelt und 20 innovative Projekte ausgearbeitet, die schon heute einen Ausblick auf die solare Zukunft der Stadt geben. Die Ergebnisse wurden nun der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Anschluss an die Präsentation zeigten sich die Gäste auf einem gemeinsamen Besichtigungsrundgang von den rein ehrenamtlich erstellten Arbeiten sehr beeindruckt. Weiterlesen

Solarkonzept Konstanz: Ergebnisse und Preisvergabe!

Logo: Konstanzer schaffen KlimaNachdem sich im November 2012 BürgerInnen und ForscherInnen zusammen für neue Solarprojekte in Konstanz auf den Weg gemacht haben, sind wir nun alle sehr gespannt, welche Projekte die Teams hervorbringen werden. Denn wenn wir gemeinsam anpacken und konkret vor Ort neue Dinge entwickeln um Perspektiven für die Zukunft aufzubauen, dann befinden wir uns auf dem richtigen Weg: wir bringen Konstanz gemeinsam voran!

Am 26. Januar 2013 wird nun der Ideenwettbewerb zum Solarkonzept Konstanz mit der Präsentation und Prämierung der Ergebnisse an der HTWG ab 10 Uhr (Gebäude G, Raum G 042) seinen Abschluss finden. Dazu möchten wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Konstanz herzlich einladen!

Das Programm kann man sich hier anschauen (PDF-Datei). Wer sich noch mal über den vergangenen Workshop selbst informieren möchte, kann das in diesem Artikel tun!

Das Ecolarhaus der HTWG Konstanz – auch als Film

»Ändert sich dein Leben, ändert sich dein Haus«- das ist das Motto, nach dem das Ecolarhaus der HTWG Konstanz entworfen wurde. Ökologisch, solar, ökonomisch und modular- das sind die vier Gesichtspunkte, welche für die Namensgebung wie auch den Bau zählten. Wer sich dies auch mal als Film anschauen möchte, kann das hier tun: hier wird gezeigt, wie die Arbeit des Ecolar-Teams für den Wettbewerb „Solar Decathlon Europe 2012″ von der Vorbereitung in Deutschland bis zum Finale in Madrid verlief.

Weiterlesen

Solarhaus

Kurzmitteilung

Eine dezentrale Energieversorgung bedingt unter anderem eine Nutzung der solaren Potenziale an Gebäuden beispielsweise an Fassaden und Dächern. Werden die Flächen genutzt, kann der eigene Energiebedarf teilweise oder sogar komplett gedeckt werden. So gilt es die Frage zu klären: Warum wird in Konstanz kein Solarhaus gebaut?

Nutzbare Dachflächen in Konstanz

Kurzmitteilung

Die Impulsvorträge der fünf Referenten am Workshop – Ideenwettbewerb thematisierten die Integration von Photovoltaik, Auslastung der Netze und farbliche sowie technische Möglichkeiten der Photovoltaiknutzung. Um das Energiekonzept der Bundesregierung umsetzen zu können, ist es notwendig noch mehr als 1000 km² mit Photovoltaik auszustatten. So stellt sich die Frage: Wie viel m² Freifläche bzw. Dachfläche sind noch nutzbar?

 

Zukünftiger Energieverbrauch

Kurzmitteilung

Die zwei Impulsvorträge von Kuno Werner und Martin Wichmann thematisierten am Workshop – Ideenwettbewerb den zukünftigen Energieverbrauch. Dabei gilt es den Widerspruch näher zu betrachten:

Notwendigkeit der Reduzierung des Energieverbrauchs (M.Wichmann) – Der Energieverbrauch wird nicht sinken (K.Werner)

Kurzmitteilung

Aktueller Pressespiegel

Rund 70 Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich am Ideenwettbewerb zum Solarkonzept Konstanz. Julia Russ vom Südkurier hat hierzu einen tollen Artikel geschrieben: Auf dem Weg zur Solarstadt, eine Kurzmittlung findet sich hier: Jeder kann die Zukunft mitgestalten.

Auch zur Ortsmitte Litzelstetten gab es einen Artikel: Litzelstetter sollen mitreden von Aurelia Scherrer.

Ideenwettbewerb – Solarkonzept Konstanz

Bild: Christopher Klages; HTWG Konstanz.

Wo stehen in Konstanz ungenutzte Flächen für Photovoltaik- und Solaranlagen zur Verfügung? Diese Frage haben rund 70 Konstanzerinnen und Konstanzer beim Bürgerworkshop an der HTWG im Rahmen des Projekts ZukunftsWerkStadt zu beantworten gewusst.  Mehr als 100 Projektideen haben sie an zwei Tagen entwickelt. 20 darunter werden die Bürger nun weiter unter die Lupe nehmen und zum Abschluss des Ideenwettbewerbs am 26. Januar präsentieren.  Weiterlesen