Naturschutztage 2015

NABU_Logo_ZWS
Auch 2015 ist es wieder soweit. Wie jedes Jahr finden die Naturschutztage zu Beginn des Jahres in Radolfzell am Bodensee statt. Der NABU Bezirksverband Donau-Bodensee hat das 4-tägige Event vom 3. Januar bis zum 6. Januar, das im Tagungs- und Kulturzentrum Milchwerk stattfindet, geplant und organisiert.

Die Veranstaltung bietet eine gute Möglichkeit über sich über interessante Themen zu informieren und sich mit Bekannten, Mitstreitern, Gleichgesinnten auszutauschen bzw. neue Weggenossen zu treffen und alte wieder zu finden. Ein breites Informationsangebot und Themenvielfalt laden dazu ein, sich von spannenden Projekten inspirieren zu lassen. Der erste Tag steht unter dem Zeichen “Brücken in die Zukunft“, an dem über die Planung, wie man in eine nachhaltige und generationsgerechte Zukunft gelangen kann, diskutiert wird. Welche “Brücken” müssen gebaut werden, um diese Entwicklung zu prägen?

Der Sonntag behandelt das Thema “grüne Infrastuktur“. Darunter ist das Verbundsystem der Wanderkorridore und Kernlebensräume wild lebender Tiere zu verstehen. Dazu sprechen z.B, Dr. Gisela Splett, Staatsekretärin Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg und Dr. Andre Baumann, Vorsitzender des NABU Baden-Württemberg. Nachmittags sind Foren, Seminare und Exkurtsionen geplant.

Am Montag und Dienstag sind dann die Themen “Klima/Energie” und “Kommunale Biodiversität” im Vordergrund. Auch hier sind wieder unzählige Vorträge und Diskussionen geplant. Dazu gehört der aktuellen Stand der Wissenschaft zu dem Klimawandel von Prof. Dr. Stefan Rahmstorf, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung oder die Bedeutung des Waldes für die Biodiversität in den Kommunen von Thomas Hauck, Forstkammer B-W, Städtisches Forstamt Baden-Baden. Exkursionen in das Naturschutzgebiet Mettnau oder auf die Insel Mainau sind nur Beispiele für das große Angebot an Ausflügen.

Die Eintrittspreise variieren zwischen 10€ für Tagesbesucher und 35€ für die vollen vier Tage. Es gibt einen Rabatt für rechtzeitige Reservierung bis zum 15. Dezember sowie reduzierte Kosten für SchülerInnen, Auszubildende, Studierende etc. Eine Anmeldung ist online hier möglich. Ein vollständiges Programm gibt es unter folgendem Link:

Naturschutztage Bodensee 2015 – Programmflyer (PDF, 2.0 MB)

Weitere Informationen zu Kinderbetreuung, Übernachtung an Anreise gibt es auf der Homepage:

- www.naturschutztage.de

NaturTour mit Greentours durch Radolfzell

Es geht weiter mit den Einladungen für Touren, die einen die nahe Umgebung hautnah logo_Greentours_ZWSentdecken lassen. Diesmal lädt Greentours zu den Naturtour ein, die am Donnerstag, den 11. September 2014 von 14 bis 17 Uhr durch Radolfzell führt. Am Bahnhofsvorplatz in Radolfzell geht es los. Die Preise belaufen sich auf 14€ für Erwachsene, 13€ mit Gästekarte und 7€ für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahre. Unter 07732 – 81500 kann man sich bei der Tourismus‐ und Stadtmarketing Radolfzell GmbH Karten besorgen.

Diese beinhaltet unter anderem die Besichtigung lokaler Betriebe und Spezialitäten. Darunter ist der Streuobstbauer in Radolfzell-Stahringen und der Bauernmarkt. Dort werden regionale Delikatessen probiert und gezeigt, wie man ganz einfach klimafreundlich kocht.

Die originale Einladung ist unten angehängt.

- www.greentours.de/index.php/aktuelles/items/radolfzeller-naturtour.html

Einladung zur Radolfzeller NaturTour
Die Bodenseeregion schmecken und neu entdecken!
Wann: Do, 11.09.14 von 14‐17 Uhr

Bei dieser Tour erleben Sie Radolfzell und seine Umgebung natürlich anders! Wir möchten Ihnen regionale Spezialitäten und lokale Betriebe näherbringen und zeigen Ihnen, dass es ganz einfach ist, gesund und klimafreundlich zu kochen. Die Tour führt Sie zunächst zu einem Streuobstbauern in Radolfzell‐Stahringen. Hier geht es rund um das Thema Streuobst (Bedeutung, Anbau und Pflege der Bäume). Anschließend geht es zum Bauernmarkt in Radolfzell, wo Sie viele regionale Delikatessen kennenlernen und auch probieren können. Die Verköstigung beinhaltet u.a. Holzofenbrot mit köstlichen Brotaufstrichen, Genießerdip mit Gemüsesticks und hochwertige Schinkenwürfel vom Bio‐Angus‐Rind.
Ferner erhalten Sie viele Tipps für eine klimafreundliche und gesunde Ernährung. Die Erlebnistour endet mit dem Besuch des Radolfzeller Abendmarktes.

Die NaturTour startet um 14 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Radolfzell
Teilnahmegebühr:
14 € für Erwachsene zzgl. Hin‐ und Rückfahrt nach Stahringen
13 € mit Gästekarte
50 % Ermäßigung für Kinder bis einschl. 14 Jahren
Veranstalter: Tourismus‐ und Stadtmarketing Radolfzell GmbH in Zusammenarbeit mit Greentours
Kartenverkauf erfolgt über die Tourismus‐ und Stadtmarketing Radolfzell GmbH, Tel.: 07732 – 81500
Fahrt aus Konstanz: Wir werden aus Konstanz mit dem Zug um 13:38 nach Radolfzell fahren. Teilnehmer aus Konstanz sind herzlich eingeladen, mitzufahren. Wir treffen uns um 13:30 am Gleis 3.”

Naturfreundehaus Bodensee

Bodensee_Kanu_Touren_ZWS
Die Schönheit des Bodensees ist vielfältig und dessen Betrachtung kann schon mal ein ganzes Wochenende beanspruchen. Hier bietet das Naturfreundehaus Bodensee in Radolfzell, dessen Ursprung über 100 Jahre zurück liegt, die Möglichkeit direkt am Wasser zu übernachten, zu speisen oder Tagesausflüge zu starten bzw. zu beenden. Sollte aus dem Wochenende ein Urlaub werden, kann man wochenweise in dem Bootshaus übernachten. Alternativ gibt es einen Campingplatz. Da das Gelände am Ufer liegt, kann man direkt baden gehen und sich auf der Wiese sonnen.

Das Angebot der Freizeitaktivitäten ist breit gefächert und reicht von Kanuvermietung, geführten Touren, Kanuarragements und GPS-Touren über Gruppenangebote wie Schulklassen-Inklusiv-Pakete zu Erlebnisbausteinen für Jung und Alt. Für Kinder und Jugendliche gibt es ein Ferienprogramm, zu dem z.B. Kinderbetreuung, Zirkustage, Umweltbildung, Sportwochen oder Exkursionen mit Übernachtung auf einem Biobauernhof gehören. Bewegte Eindrücke werden in folgendem Video vorgestellt:
www.youtube.com/watch?v=5WUmneNhQnc

Eine Besonderheit sind die Natura Trails, Wanderwege durch Natura 2000-Gebiete, die die schönsten Gegenden in Deutschland durchlaufen. In Baden gibt es viele verschiedene Trails, einer davon am Untersee, einer am Mindelsee und einer verläuft über den Hegau. Diese kann man hier explizit suchen.

Preise, Anfahrt und noch mehr Angebote findet man auf der Homepage:

www.naturfreundehaus-bodensee.de

BUND-Vortrag „Schmetterlinge und Blütenpflanzen“

Schmetterlinge_ZWS
Nach dem Erfolg des Schmetterlingsvortrags im letzten Jahr mit Alexander Beiter wird es 2014 eine Wiederholung geben. (Quelle: Pressemitteilung BUND Radolfzell)

Blütenpflanzen und Schmetterlinge führen oft eine tiefgreifende Beziehung gemäß dem Motto „Was sich ne(c)kt, das liebt sich“. Für die Pflanzen sind die flatternden Besucher Freund und Feind zugleich: Auf der einen Seite sind Schmetterlinge wichtige Bestäuber, die damit den Fortbestand der Blütenpflanze ermöglichen. Das dankt die Pflanze ihnen mit dem Nahrungsangebot von süßem Nektar. Auf der anderen Seite schaden Schmetterlingsraupen als wahre Fressmaschinen mit unbändigem Appetit auf das saftige Grün den Pflanzen. Diese Wechselwirkung hat im Laufe von Jahrmillionen eine Fülle von faszinierenden Strategien und Anpassungen auf beiden Seiten hervor gebracht.

Einige davon stellt der Biologe und Schmetterlingskenner Alexander Beiter aus Tübingen in seinem Vortrag vor. Er entführt die Zuhörer mit wunderschönen Aufnahmen in die faszinierende Welt der heimischen Schmetterlinge und berichtet von den Beziehungen zwischen ihnen und der Pflanzenwelt.

Der BUND-Ortsverband Radolfzell lädt alle Schmetterlingsinteressierten, Laien und Kenner, Erwachsene und Kinder zu einem spannenden Vortrag am Dienstag, den 22. April um 19 Uhr in das Friedrich-Hecker-Gymnasium (Hauptgebäude Erdgeschoss) ein. Der Eintritt ist frei.

- www.bund-radolfzell.de

(Nicht)Wahrnehmung mit Dr. med. vet. Anita Idel

Die Veranstaltungsreihe 2014 “(Nicht)Wahrnehmung” der Naturschule Konstanz geht weiter:

Nachmittag

Am Samstag, den 26. April 2014 gibt es von 14:30 Uhr bis 17 Uhr einen Workshop auf dem Demterhof MüllerHof “Experimenteller Besuch”. Die Teilnahmebegühr beträgt 10 bzw. 20 Euro und findet in Kaltbrunn statt.

 

Dr.med.vet.Anite.Idel_ZWS

Die Referentin mit Vorwerkhühnern

Workshop Themen:
AUGEN OHREN NASE GEFÜHL – wir nehmen permanent wahr u n d wir nehmen
permanent nicht wahr. Die alltägliche Nicht-Wahrnehmung ist Chance und Risiko zugleich.
Durch den überfüllten Alltag – auch die immer noch zunehmenden Vorschriften – gerät der direkte Kontakt zum einzelnen und zum Tier in der Gruppe in den Hintergrund.
Die Sensibilisierung für die eigene Wahrnehmungsfähigkeit lässt uns in der täglichen Routine bewusster und konstruktiver agieren – und kann auch zu größerer Zufriedenheit und einem besseren Betriebsergebnis beitragen.

Workshop Ablauf:
Nach Vorstellungsrunde und Einführung folgen angeleitete Hoferkundungen sowie
moderierte Auswertungen des Erlebten. Wir freuen uns über die Teilnahme
unterschiedlichster MultiplikatorInnen, die das Thema (Nicht)Wahrnehmung konkretisieren
möchten: Bäuerinnen und Bauern, pädagogisch Tätige, KontrolleurInnen, BeraterInnen,
EinzelhändlerInnen, WissenschaftlerInnen und und und (!). Bitte rechtzeitige Ankunft bis
14:15 h. Wir beginnen pünktlich um 14:30 h und schließen um 17:00 h (Melkzeit!). Die
Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt (!) Weitere Informationen gerne per email.

Abend

Um 19 Uhr findet dann ein Vortrag und eine Diskussion mit dem Titel “Braucht der Mensch noch Nutztiere?“ in Radolfzell statt. Der Eintritt kostet 5€.

 

Dr.med.vet.Anite.Idel2_ZWS

Die Referentin mit einer Anglersattelsau

Abendvortrag: “Brauchen wir noch Nutztiere?”
Auch am Abend steht das Thema (Nicht)Wahrnehmung im Zentrum – hier in der Diskussion um verantwortbare Ernährungsstile.
Die Tierärztin, Mediatorin und Leadautorin des Weltagrarberichtes berichtet über ihre Arbeit rund um den Globus für eine nachhaltigere – enkeltaugliche – Landwirtschaft: Was wissen wir über die Entstehung fruchtbarer Landschaften? Potenziale in Europa, Nord- und Südamerika und Indien – bieten mutmachende Impulse und Perspektiven für die Diskussion.
Auch ihr Einsatz für eine rein Grünlandfutter-basierte Milchproduktion sowie Erfahrungen mit der Muttergebundenen Kälberaufzucht dürften nicht nur die PraktikerInnen interessieren.
Wir freuen uns über die Teilnahme unterschiedlichster MultiplikatorInnen, um dem Thema (Nicht)Wahrnehmung auch in der Agrarpolitik und in der Agrarforschung nachzuspüren:
Bäuerinnen und Bauern, pädagogisch Tätige, KontrolleurInnen, BeraterInnen,
EinzelhändlerInnen, WissenschaftlerInnen und und und (!). Weitere Informationen stellen wir Ihnen gerne per email zu.

Auskünft wird gerne über die Nummer 0170 7344057 (mobil) oder per mail
sigrid_alexander@mac.com gegeben.

Beide Veranstaltungen können unabhängig voneinander besucht werden.
Es wird um frühzeitige Anmeldung insbesondere für die Schulung auf dem Hof
per doodle-Link gebeten:

www.doodle.com/awx6r4vv7mpz8b59

- Einladung Workshop (PDF, 2MB)
- Abendvortrag (PDF, 3MB)

Seewerk

seewerk_logo_ZW
Das Seewerk ist ein Teil des Caritasverband Konstanz e.V. und übernimmt die Aufgabe erwachsene und psychisch behinderte Menschen in das Arbeitsleben wieder einzugliedern. Auf über 6000 Quadratmetern werden mittlerweile über 230 Mitarbeiter an den Standorten Konstanz und Radolfzell beschäftigt.

Die Integration in das Arbeitsleben wird durch ein 4-12 wöchiges Eingangsverfahren und einem anschließenden Berufsbildungsbereich (höchstens zwei Jahre) gewährleistet. Durch ein Angebot von externen Praktika und Arbeitsplätzen werden dann Grundarbeitsfertigkeiten wie Konzentration, Ausdauer, Durchhaltevermögen, Pünktlichkeit, Teamfähigkeit und motorische Geschicke gefördert. Verbessert werden in der Werkstatt neben beruflichen Grundkenntnissen auch die Arbeitsgeschwindigkeit, Arbeitssicherheit sowie die psychische Stabilität. Ausgeprägt werden z.B. Stresstoleranz, Kritikfähigkeit und eigenständige Lebensführung.

Voraussetzung für die Aufnahme ist die Finanzierung der Maßnahmen durch einen Kostenträger (z.B. Agentur für Arbeit, Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungsträger, Landratsämter), die Erfüllung der formalen Kriterien, Motivation und die Möglichkeit eines Erfolges. Nicht aufgenommen werden Gewalttätige, Drogenabhängige oder Schulpflichtige.

Um bei der Arbeit berufliche Erfüllung zu verwirklichen, ist das Seewerk bemüht, die Arbeitsplätze maximal sicher, ergonomisch, modern und umweltfreundlich zu gestalten.

Spenden für diese tolle Arbeit werden hier entgegengenommen:

- www.ssl.carinet.de/aspe_shared/spenden/spenden.asp?zweck=733&desc=REHA-Werkstatt&AGId=12870

Ein Interview von Christa Kral mit Antje Siegert über das Seewerk ich Radolfzell findet man unter:
- www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/radolfzell/Wie-das-Seewerk-in-Radolfzell-funktioniert;art372455,6067478

Mehr Wissenswertes wie Ansprechpartner und Zeiten gibt es hier:
- www.caritas-kn.de/52111.html
- www.caritas-kn.de/52110.html

Naturschutztage Radolfzell, 3. bis 6. Januar 2014

Gänzlich im Sinne des Naturschutzes finden auch dieses Jahr wieder die Naturschutztage statt. Gleich zu Beginn des Jahres, vom 3.1.2014 bis zum 6.1.2014, wird es an vier Tagen viele Vorträge, Exkursionen und Diskussionen zu den Themen Energiepolitik, Naturschutz, nachhaltiges Leben und internationaler Naturschutz geben. Organisiert werden die Ausstellung & Organisation vom BUND Konstanz und die Anmeldung & Bezahlung vom BUND Baden-Württemberg. Die Veranstaltungen finden im Tagungs- und Kulturzentrum Milchwerk in Radolfzell statt.

Freitagnachmittag geht es los mit der Begrüßung des Bürgermeisters von Radolfzell, Martin Staab, und der Vorsitzenden des BUND Baden-Württemberg, Dr. Brigitte Dahlbender. Danach folgen Vorträge zum Thema “Neue Wege im Naturschutz” und endet mit einem Film über die Energiewende.

Am Samstag ist die Energiewende Thema des Tages. Für Informationen sorgen Vorträge von Politikern bzw. Fachleuten aus dem Fachgebiet. Nachmittags gibt es verschiedenste Seminare und Diskussionsrunden von Jugendgruppen über Elektrosmog bis hin zu Lichtverschmutzung. Gegen Abend findet ein Ortsgruppentreffen des BUND und NABU statt.

Um “Elektromobilität” wird am Sonntag diskutiert und informiert. Der Ablauf ist der Selbe – Informationen morgens, mittags selbst mitmachen! Dafür gibt es Seminare wie “Elektromobilität – Flexible Lösungen für Unternehmen und Privatleute” von Ralph J. Schiel, naturblau+++ und Tima Schneeweis, bizzcenter24. Dabei werden regionale Beispiele aus dem Wirtschafts- und Privatsektor gezeigt. Die Teilnehmer können mit Hilfe eines “Mobilitätsmodulkasten” eigenständig elektrische Lösungen finden und haben die Möglichkeit selbst ein Elektroauto zu fahren.

Am Montagvormittag finden letzte Veranstaltungen zum internationalen Naturschutz und die Verabschiedung durch den Landesvorsitzenden Dr. Andre Baumann des NABU Baden-Württemberg e.V. statt.

Die Übersicht der Zeiten der Veranstaltungen findet man hier (PDF) und die Anmeldung zu den Naturschutztagen 2014 hier. Informationen zu Preisen und Räumen findet man auf der Homepage.

- www.naturschutztage.de